Haft auf Bali

04. Dezember 2011 09:40; Akt: 04.12.2011 15:21 Print

Australischer Teenie darf nach Hause

Wegen ein paar Gramm Marihuana drohten einem 14-jährigen Australier 12 Jahre Haft auf der Insel Bali. Die Behörden liessen aber Gnade walten.

storybild

Der Teenager (Mitte) hatte Marihuana für umgerechnet 23 Franken gekauft. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein in Indonesien wegen Drogenbesitzes inhaftierter 14-jähriger Australier ist am Sonntag wieder freigelassen worden. «Er ist frei, wir haben ihn entlassen», sagte der Chef des Gefängnisses in Kerobokan auf der Insel Bali, Siswanto.

Er habe den Jungen vor seiner Freilassung noch einmal ermahnt, seinen Fehler nicht noch einmal zu begehen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft befand sich der Junge in einer guten körperlichen Verfassung. Er verliess an der Seite seines Vaters das Gefängnis.

Der 14-Jährige war Anfang Oktober in einem Hotel auf Bali mit 6,9 Gramm Marihuana festgenommen und Ende November wegen Drogenbesitzes zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Ihm hatten zwölf Jahre Haft gedroht. Angesichts seines Geständnisses, wenige Gramm Marihuana gekauft zu haben, und seiner Reue setzte das zuständige Gericht das Strafmass jedoch weit herab.

Drogen im Wert von 23 Franken

Laut australischen Medienberichten hatte der Junge ausgesagt, die Drogen im Wert von umgerechnet rund 23 Franken von einem über Hunger klagenden Mann gekauft zu haben. Da die Haftzeit bis zum Urteil angerechnet wurde, kam er nun frei.

Auf Bali wird Drogenbesitz streng geahndet. In den vergangenen Jahren waren bereits mehrere Australier wegen Drogenbesitzes verurteilt worden. Zwei Drogenschmuggler wurden zum Tode verurteilt, sechs weitere Australier sitzen lebenslange Haftstrafen ab.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Ziege am 04.12.2011 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst Schuld

    Tja - kommt davon, wenn man sich nicht vorher informiert, was im Urlaubsland verboten ist und wie vorallem die Strafen dafür sind - Dummheit schützt eben nicht vor Strafe.

    einklappen einklappen
  • Tarpley am 04.12.2011 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Südostasien

    Am besten diese Länder meiden, wenn man Drogen konsumieren will

    einklappen einklappen
  • InAsienLebenderSchweizer am 04.12.2011 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Tatsache

    1: Es gibt Gesetze und die müssen eingehalten werden. Jeder der in dieses Land reist weiss darüber Bescheid (Andere Länder, andere Sitten - akzeptieren oder nicht hingehen) 2: Viele gehen nach Bali und nehmen Drogen. Die meisten dort sind halt Australier in den Ferien oder auf der durchreise, die es so richtig krachen lassen. Wenn halt mal einer erwischt wird ist die Chance relativ gross das halt ein Australier erwischt wird (ist ja wohl logisch)... 3: Für den Jungen war es einfach zur falschen Zeit am falschen Ort...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tomy am 05.12.2011 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Vernunft!

    Es ist wieder mal ein typischer Blödsinn eines Unvernünftigen, der böse hätte ins Auge gehen können. Andererseits muss man sagen, dass dies wohl auch ein Bisschen am Alter liegt. Deshalb bin ich froh, dass nun auch die balinesische Regierung hat Gnade walten lassen...

  • Peschä am 05.12.2011 01:45 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    Es ist doch abartig, jemandem wegen ein paar Gramm einer Pflanze das Leben zu ruinieren.

    • Matthias Kieffer am 05.12.2011 08:55 Report Diesen Beitrag melden

      Geltende Regeln

      Die Regeln sind zu Beginn des Spiels bekannt. Man muss sich halt mit ihnen abfinden, so läuft das einfach. Sehr inkonsequent, ihn einfach freizulassen.

    • Brunzi non Kiffer am 05.12.2011 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      Gut?

      Andere Länder andere Sitten. Bitte respektieren

    einklappen einklappen
  • Tarpley am 04.12.2011 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Südostasien

    Am besten diese Länder meiden, wenn man Drogen konsumieren will

    • Alex Häsler am 04.12.2011 20:01 Report Diesen Beitrag melden

      Südostasien

      Oder Drogen meiden, wenn man diese Länder besuchen willl

    • Tina am 04.12.2011 23:19 Report Diesen Beitrag melden

      oder einfach

      diese Länder und die Drogen meiden....

    • Peschä am 05.12.2011 01:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Richtig, am besten beides.

    einklappen einklappen
  • Stefan Meier am 04.12.2011 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wir alle erwarten,

    dass unsere Gäste unsere Gesetze achten. Handkehrum sollen auch wir die Gesetze der Gastländer achten. Aus dem Grund nimmt man keine Drogen nach Indonesien, Hongkong, Singapur, Malaysia oder die Philippinen mit. Weil es verdammt nochmals weitherum bekannt ist, wie drakonisch diese Länder mit Drogenhändlern /Drögelern verfahren. Wäre es wirklich zuviel verlangt gewesen, auf den Shit zu verzichten für zwei geschissene Wochen?

    • CH-Bürger am 04.12.2011 17:00 Report Diesen Beitrag melden

      Das stimmt zwar, doch...

      niemand lässt sich gerne von ahnungslosen Besserwissern seine Freiheit beschneiden (wenn durch die jeweilige Aktivität niemandem geschadet wird), unabhängig von der jeweiligen Gesetzeslage. Übrigens zeigt dieser Fall wieder mal klar, dass egal wie drakonisch die Strafen für Drogenbesitz, -konsum und -handel auch sein mögen, sie bewirken fast nichts. Wenn überhaupt machen sie die ganze Sache nur schlimmer, da keine einzige Droge in den Händen von Kriminellen sicherer wird.

    • albert e neumann am 05.12.2011 04:23 Report Diesen Beitrag melden

      gilt aber nicht für hong kong herr meier

      in HK kann mann an jeder ecke marihuana kaufen und das ohne problem. ich gehe regelmässig von china aus nach HK um mal wieder eine tüte zu rauchen. in china sieht es allerdings anders aus, da sollte man die finger davon lassen!! ;-)

    • Madleen Kuhn am 05.12.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      genau, herr Meier

      wir sollten unsere Gesetze auch verschärfen. Wäre schön, wenn wir lesen könnten, aus dem Grund nehmt keine Drogen in die Schweiz mit. Ohne Drogenhändler hätten wir viele Probleme weniger. Da start ich gleich einen Aufruf an die Politiker: nach endlich ernst mit strengern Gesetzen....

    • Peter Lütschter am 05.12.2011 10:13 Report Diesen Beitrag melden

      @ madleen kuhn

      ach frau kuhn, sie leben wohl immer noch im letzten jahrhundert. wiso können sie es nicht endlich mal einsehen, dass die kontrollierte legalisierung aller drogen der einzige weg ist. es würden milliarden an steuereinnahmen entstehen und diese endlose kriminalisierung von normalen bürgern würde auch gestoppt werden. das wahre problem ist der alkohol und nicht thc, amphetamine, mdma, usw....ich rede aus eigener erfahrung!

    • Wiegehabt Tim am 05.12.2011 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Lütscher

      Danke, sie sollten in die Politik, genau solche Leute, die noch mit normalem Menschenverstand überlegen, braucht es ! Gebe ihnen zu 200% recht. Aber es ist ja ein typisches schweizer Phänomen, so wie Madleen Kuhn denkt. Einfach nur traurig....

    einklappen einklappen
  • Hans am 04.12.2011 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Probleme

    Dieses Land hat einiges grössere Probleme, als 14 jährige wegen einer Teenage-Sünde 12 Jahre ins Gefängis zu bringen. Einfach lächerlich!

    • The West Is The Best am 04.12.2011 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Deine Meinung zählt!

      @Hans. Du bist offenbar ein ausgewiesener Kenner fremder Kulturen und kannst also beurteilen, WAS für sie von Gewicht ist. Das war natürlich ironisch gemeint... Es heisst nicht umsonst: "Fremde Länder fremde Sitten". Wer das nicht beherzigt und respektiert, der erhöht sich selbst und zeigt sich anmassend und ignorant. Übrigens, es ist noch nicht lange her, dass die letzte Hexe in der Schweiz hingerichtet wurde. Ob DAS sehr viel fortschrittlicher und kultivierter ist, sei dahin gestellt.

    • CH-Bürger am 04.12.2011 17:04 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Der Haken an der ganzen Sache ist, dass die Drogenprohibition eigentlich eine amerikanische bzw. westliche Spinnerei ist, die mittels UN auf der ganzen Welt durchgesetzt wurde. Deswegen kann man diese Drogengesetze sehr wohl anprangern, da sie eigentlich gar nicht genuin zu jenem Kulturkreis gehören.

    • Peschä am 05.12.2011 01:47 Report Diesen Beitrag melden

      @CH-Bürger

      Warum hat dann z.B. die Schweiz viel liberalere Drogengesetze?

    • CH-Bürger am 05.12.2011 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Peschä

      Wie die Prohibition durchgesetzt wird, ist den jeweiligen Regierungen überlassen.

    einklappen einklappen