Harsche Gesetze

27. September 2011 18:07; Akt: 27.09.2011 18:09 Print

Autofahrerin soll ausgepeitscht werden

Rückschlag für Frauenrechtlerinnen in Saudi-Arabien: In Jeddah soll eine Frau mit zehn Peitschenhieben bestraft werden, weil sie sich hinters Steuer setzte.

Manal al-Scherif am Steuer.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Gericht in Saudi-Arabien hat eine Frau verurteilt, weil sie sich im Juli dieses Jahres in Jeddah ans Steuer gesetzt hatte. Zehn Schläge auf die nackte Haut wird Shema - so wird die Frau laut BBC genannt - erhalten. Women2drive, die Auto fahrende Frauenorganisation in Saudi-Arabien, hat mitgeteilt, dass sie bereits Rekurs gegen das Urteil eingelegt hat. Zwei weitere Frauen, die Auto gefahren sind, müssen sich nächstens wegen Gesetzesbruch vor Gericht verantworten.

Für Frauen ist Autofahren im streng konservativen Land auf der arabischen Halbinsel noch immer verboten. Oder genauer: Das Königreich erlaubt Frauen wegen religiöser Regeln (Fatwas) der erzkonservativen Kleriker keine Fahrstunden. Autofahren gäbe den Frauen zu viel Freiheit, was zu gesellschaftlichen Problemen führen könnte, befürchten die religiösen Oberhäupter. Allein fahrende Frauen könnten sich schneller und im Geheimen mit dem anderen Geschlecht treffen. Um sich fortzubewegen, stellen Saudi-Araberinnen einen Fahrer an - auch Business-Frauen.

Mit dem Auto ins Parlament?

Seit 1991 protestieren verschiedene Frauenorganisationen gegen das Gesetz. In den 90er Jahren hofften sie noch, dass das Verbot bald der Vergangenheit angehörte, denn in Kuwait und den Arabischen Emiraten wurde das Autofahren für Frauen erlaubt.

Doch nichts passierte. In den vergangenen Monaten hat es im Zusammenhang mit dem Arabischen Frühling immer wieder Protestaktionen gegen das harte Gesetz gegeben.
Das Urteil jetzt wurde nur zwei Tage, nachdem König Abdullah den Frauen endlich das Frauenstimmrecht, allerdings erst 2015, zugesprochen hat, bekannt. Politisch können sie ab 2015 in den Shura Rat gewählt werden. Doch Frauenrechtlerinnen sind empört: Wie können Frauen politisch Einfluss nehmen, wenn es ihnen nicht mal erlaubt ist, sich hinters Steuer zu setzen? So ist zu befürchten, dass Saudi-Araberinnen 2015 nicht selber zu den Wahlurnen fahren dürfen.

(kub)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Müller am 27.09.2011 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Andere Länder, andere Sitten. Was haben wir über die Saudis zu urteilen? Gar nichts!

    einklappen einklappen
  • Paula am 27.09.2011 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Warum gibt es in europa so viele Nachrichten über Saudi Arabien usw. ? Ca. 30% handelt davon, fast täglich. Dabei gibt es unzählige Länder in denen etwas passiert. Kann mir das jemand erklären?

    einklappen einklappen
  • der chauffeur am 27.09.2011 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    arbeitsplätze :-)

    es geht doch um arbeitsplätze, stellt euch mal vor was die vielen privatchauffeure und taxifahrer sonst machen würden :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandra am 28.09.2011 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Zurückgeblieben

    Die Frauen in gewissen Ländern tun mir einfach nur leid. Die müssen wie vor 1000 Jahren leben. Es gibt einfach Orte, da möchte ich nie im Leben hin, ist mir zu blöd als Frau....

  • tom cat am 28.09.2011 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    akzeptieren

    Saudi-Arabien ist ein souveräner Staat und kann Gesetze machen und durchsetzen wie es will. Wir würden es auch nicht schätzen, wenn unsere Gesetzgebung von arabischen Staaten jedes mal selbstgefällig kommentiert wird. Es gibt nun mal andere Kulturen und Denkweisen - wir sollten diese akzeptieren und uns um unsere eigenen Dinge kümmern.

    • Helvetia am 28.09.2011 11:04 Report Diesen Beitrag melden

      Nein, das geht eben nicht

      Nein, das geht eben nicht. Die universellen Menschenrechte werden in Saudi Arabien (und anderen muslimischen Staaten) aufs gröbste missachtet oder total verwehrt, das geht uns alle an! Frauenrechte sind Menschenrechte!

    • tom cat am 28.09.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      eben doch

      @Helvetia: Mit den selben Argumenten missionierte seinerzeit die katholische Kirche die Welt. Die Resultate kennen wir. Diese "universellen Menschenrechte" sind eine Schaffung der westlichen Welt, entsprechen deren Denkweise und sind deshalb NICHT universell zu sehen. Ich unterstütze solche Gesetzte wie in Saudi-Arabien überhaupt nicht - aber ich bin tolerant genug, diese zu akzeptieren...

    • kaspar glauser am 28.09.2011 15:59 Report Diesen Beitrag melden

      hm...

      @Helvetia: ich stimme mit "tomcat" überein. Deine Denkweise basiert auf "was ich als recht empfinde gilt für alle auf der Welt". Frauenrechte bei uns sind nicht per definition auch Frauenrechte in der arabischen Welt. Ich versuche es mal so zu erklären: In der arabischen Welt bekommt der Mann bei einer Scheidung/Trennung autom. das alleinige Sorgerecht für die Kinder. Sollen nun also alle Saudi-Arabischen Männer das "universelle Menschenrecht" und "Männerrecht" weltweit (also auch bei uns) - so wie sie es kennen und für recht empfinden - auch bei uns fordern? Glaub nicht, oder?

    • S.A. am 28.09.2011 18:57 Report Diesen Beitrag melden

      Voelkermord im "eigenen" Land erlaubt?

      Jedes Jahr werden ca. 50 000 muslimische Frauen von ihren Verwandten oder "Aufsichtspersonen" (Moralpolizei) ermordet weil sie (die Frau) nicht islamisch genug ist. Tom, Kaspar, ihr seid also der Meinugn das ist legal solange es Gesetzeskonform ist? Ist es nicht das Gleiche wie die Voelkermorde z.B. in Ruanda? Okay, ein Voelkermord ist es nicht. Es ist "nur" Sklaverei. Ich finde auch das sollte verboten sein. Wenn eine Frau 2 Jahre im Gefaengnis landet weil sie eine Vergewaltigung anzeigt ist das schon ein sehr spezielles Rechssytem (auch Saudi Arabien).

    • Helvetia am 28.09.2011 21:36 Report Diesen Beitrag melden

      Männer...

      Männer... in der arabischen Welt erbt die Frau nur die Hälfte, ihre Aussage gilt vor Gericht nur die Hälfte... Bestreitet Ihr etwa, dass Frauen und Männer NICHT gleichberechtigt sein sollen? Es gibt auch die Kairoer Erklärung der Menschenrechte der islamischen Länder, welche auf der Scharia basieren. Die findet Ihr ja wohl auch nicht gut, hoffe ich. Worauf sollen wir uns also dann stützen, wie wollen wir friedlich zusammenleben auf diesem Planeten, wenn ein Teil der Welt Frauen für weniger wert empfindet und auch so behandelt? Dafür wurden die Menschenrechte formuliert.

    einklappen einklappen
  • Paula am 27.09.2011 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Warum gibt es in europa so viele Nachrichten über Saudi Arabien usw. ? Ca. 30% handelt davon, fast täglich. Dabei gibt es unzählige Länder in denen etwas passiert. Kann mir das jemand erklären?

    • Roberto am 28.09.2011 11:52 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Falsch! Iran (Natofeind) ist mehr vertreten, und nur die schlimmen. Saudi Arabien (Natofreund) gibts weniger und nur die harmlosen, obwohl es auch viele schlimme gibt

    einklappen einklappen
  • P. am 27.09.2011 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Regeln sind Regeln

    Auf Schweizer Autobahnen herrscht eine Tempolimite von 120 kmh. Mir passt das nicht und ich finde auf der Autobahn sollte man 200 Fahren dürfen, da ich niemanden gefährde. Ich mache es aus Protest. Denkt ihr der Polizist wird mir sagen: "Find ich super, 120 ist viel zu wenig, weiter so"?

    • P. U. am 27.09.2011 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nonsense

      Was ist denn das für ein bizarrer Vergleich?

    • Gleichheit am 27.09.2011 23:16 Report Diesen Beitrag melden

      Regeln fuer einige aber nicht alle

      Regeln sollen fuer ALLE gelten! Ist es nicht so das einige (Maenner) 200kmh fahren duerfen aber andere (Frauen) nicht? Wenn niemand Autofahren duerfte waere es okay. So ist es nichts weiter als eine Machtdemonstration und Diskriminierung der Schwachen. Man kann es auch Angst vor Gerechtigkeit und den Faehigkeiten der Frauen nennen. Koennte ja sein dass sie besser sind.

    • M. M. am 28.09.2011 00:43 Report Diesen Beitrag melden

      Vergleich hinkt irgendwie!

      Häää? Ich versteh irgendwie deinen Vergleich nicht. Bitte um Erklärung, was das mit der z.T. miesen Stellung der Frau auf der arabischen Halbinsel zu tun hat!

    • sabina am 28.09.2011 06:31 Report Diesen Beitrag melden

      ????

      was hat das mit diesem artikel zu tun? dein kommentar macht absolut keinen sinn!

    • Realist am 28.09.2011 06:37 Report Diesen Beitrag melden

      Nachdenken

      Selten so nen schlechten Vergleich gelesen.Bitte mal Nachdenken um was es bei den Saudis wirklich geht und die Zusammenhänge betrachten.

    • dave am 28.09.2011 07:55 Report Diesen Beitrag melden

      Klar doch!

      Manchmal fährt die Polizei sogar gleich schnell hinterher. Und wenn du ganz genau hin hörst, hörst du sogar die Sirene :D

    • Egger Tanja am 28.09.2011 08:25 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Diesen Vergleich finde ich etwas daneben. Wenn alle mit blauen Augen schneller fahren dürfen, nur diejenigen mit braunen Augen müssen 120 km/h fahren, dann würden Sie es wohl doch auch unfair finden oder nicht?

    • Walter Morsch am 28.09.2011 08:35 Report Diesen Beitrag melden

      Dämlicher Vergleich

      Ich hoffe du erkennst trotzdem den feinen Unterschied zwischen einem Führerscheinentzug und einer Auspeitschung.

    einklappen einklappen
  • Abu Zubayr am 27.09.2011 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Saudi thing

    Das Frauen nicht hinter's Steuer dürfen bezieht sich eher auf Saudi Arabien. Ob man's glaubt oder nicht unter der Herrschafft der Taliban in Afghanistan war dies erlaubt.