Oslo, Norwegen

22. Oktober 2019 16:41; Akt: 22.10.2019 16:41 Print

Mann fährt Babys mit gestohlener Ambulanz an

In Oslo hat ein bewaffneter Mann einen Krankenwagen entwendet und damit mehrere Menschen angefahren. Unter den Verletzten befinden sich sieben Monate alte Zwillinge.

Mit dem entwendeten Krankenwagen wurden mehrere Personen angefahren.
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Oslo hat am Dienstag ein bewaffneter Mann mit einem gestohlenen Krankenwagen Fussgänger angefahren, darunter zwei Kleinkinder. Die Polizei teilte mit, dass sie den Verdächtigen festgenommen habe; es gebe keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

Es handelt sich nach Informationen des Fernsehsenders TV2 um einen etwa 30 Jahre alten Mann. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben die Fahndung nach einer rund 1,65 Meter grossen Frau auf, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen soll. Die Frau soll nach Angaben von Zeugen stark betrunken gewesen sein.

Mann stiehlt Ambulanz und fährt Menschen an

Örtlichen Medien zufolge rammte der Mann mehrere Menschen. Sein Motiv war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Nach Informationen des Senders NRK schoss die Polizei auf die Reifen des Krankenwagens. Der Verdächtige habe die Schüsse erwidert. «Wir haben die Kontrolle über einen Krankenwagen, der von einem bewaffneten Mann gestohlen worden war», teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Der Verdächtige sei «nicht schwer verletzt».

Zwillingspaar verletzt

Dem öffentlich-rechtlichen Sender NRK zufolge verletzte der Verdächtige auf seiner mutmasslichen Amokfahrt mehrere Menschen, darunter zwei sieben Monate altes Babys in einem Kinderwagen. Beide befinden sich leicht verletzt im Spital. Auch ein älteres Ehepaar soll vor der Amokfahrt vom Täter zusammengeschlagen worden sein, berichtet das Portal Aftenposten. Auf Fernsehaufnahmen waren ein umgestossener Kinderwagen sowie ein umgestürztes Verkehrsschild zu sehen.

Der Vorfall ereignete sich in einem nördlichen Wohnviertel der norwegischen Hauptstadt. Sicherheitshalber wurden eine Schule und ein Kindergarten abgeriegelt. Starke Einheiten der Sicherheitskräfte waren im Einsatz.

(doz)