Terrorismus

25. September 2009 17:34; Akt: 25.09.2009 19:57 Print

Bin Laden droht Europa

von Omar Sinan/AP - Der islamische Extremistenführer Osama bin Laden hat sich mit einer neuen Botschaft an die Adresse der Europäer zu Wort gemeldet. Er droht mit Vergeltung für die Engagements in Afghanistan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Audiobotschaft, die am Freitag ins Internet gestellt wurde, forderte er den sofortigen Rückzug Europas aus seiner Koalition mit den Vereinigten Staaten. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums erklärte in Berlin, man nehme die Drohungen sehr ernst. Die Authentizität der Botschaft konnte vorerst nicht eindeutig geklärt werden, doch glich die Stimme der aus bestätigten Aufnahmen Bin Ladens.

Der Chef des Terrornetzwerks sagte, wegen ihrer Allianz mit den USA trügen die Europäer eine Mitschuld an den tödlichen Luftangriffen der NATO auf Zivilpersonen in Afghanistan. «Ein weiser Mensch würde seine Söhne und sein Geld nicht für eine Bande von Kriminellen in Washington verschwenden», fuhr Bin Laden fort. «Wir verlangen nicht zuviel und nichts Unangemessenes von euch, sondern wir betrachten es als fair, dass ihr eure Unterdrückung beendet und eure Truppen zurückzieht.»

Und wiederum direkt an die Adresse Europas gerichtet, fügte Bin Laden hinzu: «Wie glaubt ihr wohl, wie es euch ergehen wird, wenn sich Amerika - so Allah will - zurückzieht und wir im Namen der Unterdrückten an den Unterdrückern Vergeltung üben?» Dabei prognostizierte er, dass die USA ihre europäischen Verbündeten schon bald im Stich lassen würden.

Foto Bin Ladens vor Landkarte Europas

Die Botschaft wurde über ein Video gesprochen, in dem Bin Laden selbst nicht als Redner zu sehen war. Es wurde lediglich ein Foto von ihm vor der Landkarte Europas gezeigt. Der Text wurde auch in deutschen und englischen Untertiteln wiedergegeben.

Ein bestimmtes europäisches Land wurde in der Botschaft nicht angesprochen, also auch Deutschland nicht. Gleichwohl sahen Beobachter einen Zusammenhang mit den jüngsten Terrordrohungen gegen Deutschland in den Videos des Bonner Terroristen Bekkay Harrach. Die Bundesregierung leitete eine Prüfung der Audiobotschaft von Bin Laden ein. «Das Video ist bekannt, und es ist in der Auswertung», sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Stefan Paris. «Wir nehmen auch dieses Video ernst.» Es handele sich um einen weiteren Schritt in der Propaganda von Al Kaida.

«Wir tun weiter unsere Arbeit, und das tun wir ruhig und gewissenhaft», betonte Paris. Man lasse sich nicht von den Terroristen und ihren Verlautbarungen in den Zustand der Erregung versetzen.