China

17. Mai 2012 06:28; Akt: 17.05.2012 09:56 Print

Blinder Aktivist soll Reisepass bekommen

Chen Guangcheng rechnet in den nächsten zwei Wochen mit seinem Reisepass. Damit könnte er in die USA ausreisen, wie er dies seit seiner Flucht aus dem Hausarrest wünscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Voraussichtlich zwei Wochen müssen der blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng und seine Familie auf ihre Pässe warten. In einem Telefoninterview mit der Nachrichtenagentur AP sagte Chen am Donnerstag, die chinesischen Beamten, die am Vortag die notwendigen Papiere in das Krankenhaus gebracht haben, hätten gesagt, der Vorgang dauere etwa 15 Tage. Allerdings sei unklar, ob er, seine Frau und seine zwei Kinder China unmittelbar nach Erhalt der Papiere verlassen dürfen. Das US-Aussenministerium erklärte, die Visa für die Einreise der Familie in die USA lägen bereit.

Chen war im vergangenen Monat aus dem Hausarrest in seinem Heimatort in die US-Botschaft geflohen und hatte damit für Spannungen zwischen Washington und Peking gesorgt. Er verliess die Botschaft nach Erhalt von Sicherheitszusagen und begab sich zur Behandlung von Verletzungen in ein Krankenhaus. Dort steht er seit zwei Wochen praktisch unter Hausarrest und wird von Sicherheitskräften bewacht.

(ap)