Sri Lanka

04. Dezember 2019 04:08; Akt: 04.12.2019 10:41 Print

Botschaftsangestellte darf Land nicht verlassen

Das Aussenministerium Sri Lankas zweifelt daran, dass die lokale Mitarbeiterin der Schweizer Botschaft entführt worden ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Gericht auf Sri Lanka hat einer Mitarbeiterin der dortigen Schweizer Botschaft zeitweise verboten, das Land zu verlassen. Die Frau müsse bis Anfang kommender Woche eine Aussage zu ihrer angeblichen Entführung machen, hiess es am Dienstag von dem Gericht.

Das Schweizer Aussendepartement EDA wollte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nicht zu dem Entscheid äussern. Am Montag hatte vor der Botschaft in Colombo ein ehemaliger srilankischer Militäroffizier demonstriert und verlangt, die Schweiz soll die Befragung der Frau durch die Polizei im südasiatischen Land zulassen. Die Schweiz beteuerte, sie arbeite bei den Ermittlungen mit Sri Lanka zusammen.

Botschafter Sri Lankas einbestellt

Laut der Schweizer Botschaft wurde die Mitarbeiterin vergangene Woche zwei Stunden lang festgehalten und bedroht. Sie sollte so gezwungen werden, geschäftsrelevante Informationen herauszugeben. Das Departement von Aussenminister Ignazio Cassis (FDP) bestellte deswegen den Botschafter Sri Lankas ein.

Aus dem Aussenministeriums Sri Lankas hiess es, dass an der bisherigen Darstellung der Ereignisse gezweifelt werde. Die Schweizer Botschaft liess verlauten, dass sich der Gesundheitszustand der Frau verschlechtert hätte und sie derzeit nicht in der Lage sei, eine Aussage zu machen.

Die Botschaftsangestellte soll laut Medienberichten wegen des Visums an einen srilankischen Polizeiinspektor ausgefragt worden sei. Er sei in Ermittlungen im Zusammenhang mit der Familie des neuen Präsidenten Gotabhaya Rajapaksa involviert gewesen. Bei den Ermittlungen ging es unter anderem um Entführungen und Tötungen von Journalisten während der Zeit von 2005 bis 2015. Damals war Rajapaksas Bruder Präsident. Der Polizeiinspektor und seine Familie flohen den Angaben zufolge kürzlich in die Schweiz.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Costa.02 am 04.12.2019 05:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Korruption

    Sri Lanka ist eines der schönsten Länder dieser Erde und die Bevölkerung ist äusserst freundlich. Weniger freundlich hingegen ist die korrupte Regierung, egal welche an der Macht ist, missbraucht diese auf Kosten der Bevölkerung. Missgunst und Korruption verunmöglichen einen korrekten Prozess zur Demokratisierung. Hinzu kommt, dass alle Institutionen an der Korruption beteiligt sind, auch Hilfsorganisationen.

    einklappen einklappen
  • oki am 04.12.2019 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rückrad behalten

    Wenn diese Frau eine Ausreisesperre hat zeigt es ja das Sri Lanka die Schweiz nicht ernst nimmt. Es kann ja wohl auf Schweizer Seite kaum erwartet werden das die Frau sich in die Hände derer begibt denen sie Entführung vorwirft.Klar machen das die diplomatischen Beziehungen auf dem Spiel stehen.

  • M. Berchtold am 04.12.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Genau wie früher

    Hmm... genau das Vorgehen wie unter der Regierung seines Bruders... Und natürlich macht niemand was dagegen und die Schweiz lässt es sich bieten...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matt am 04.12.2019 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schluss

    Botschaft schliessen. Reisewarnung vom EDA.... aber eben die liebe Schweiz ist halt nicht konsequent genug.

  • ak am 04.12.2019 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine Frage

    Da muss das EDA jetzt dran bleiben. Es darf sich nicht rumschubsen lassen und ist verantwortlich für seine Mitarbeiter.

  • Sven am 04.12.2019 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Moment mal

    Moment mal .. verfügt diese Frau über diplomatische Immunität dass sie nicht befragt werden darf? Hat sie einen Schweizer Pass? Wenn nicht wo ist das Problem?

  • M. Berchtold am 04.12.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Genau wie früher

    Hmm... genau das Vorgehen wie unter der Regierung seines Bruders... Und natürlich macht niemand was dagegen und die Schweiz lässt es sich bieten...

  • oki am 04.12.2019 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rückrad behalten

    Wenn diese Frau eine Ausreisesperre hat zeigt es ja das Sri Lanka die Schweiz nicht ernst nimmt. Es kann ja wohl auf Schweizer Seite kaum erwartet werden das die Frau sich in die Hände derer begibt denen sie Entführung vorwirft.Klar machen das die diplomatischen Beziehungen auf dem Spiel stehen.