Entspannung

26. Dezember 2008 16:06; Akt: 26.12.2008 16:15 Print

China und Taiwan schliessen Erdölabkommen

Im Zuge ihrer Wiederannäherung wollen China und Taiwan auch auf dem Gebiet der Erdölförderung enger zusammenarbeiten. Die grössten Ölfirmen beider Länder, die chinesische CNOOC und die taiwanische CPC, unterzeichneten am Freitag vier Kooperationsverträge.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dabei geht es unter anderem um die Erschliessung des Tainan-Beckens nahe der Strasse von Formosa sowie eines Seegebiets südlich der Küste von Guangdong (Kanton). Ferner tritt die CNOOC einen 30-prozentigen Anteil an einem Projekt in Kenia an die CPC ab, wie die amtliche Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Taiwan spaltete sich 1949 im Bürgerkrieg von China ab und wird von Peking als abtrünnige Provinz betrachtet. Seit dem Amtsantritt des taiwanischen Präsidenten Ma Ying Jeou vor sieben Monaten wurde eine Tauwetterphase in den bilateralen Beziehungen eingeleitet. Mas Vorgänger Chen Shui Bian trat indessen offen für die Unabhängigkeit der Inselrepublik ein. Am 15. Dezember wurden tägliche Flug- und Schiffsverbindungen vereinbart, die es in den vergangenen 60 Jahren nicht gegeben hatte.

(ap)