19. April 2005 09:16; Akt: 19.04.2005 09:16 Print

China will japanische Botschaft reparieren

China hat Japan angeboten, die von Demonstranten verursachten Schäden an der japanischen Botschaft in Peking zu beheben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dabei handelt es sich aber anscheinend nicht um die Entschädigung, die Japan fordert.

«Sie haben angeboten, die Schäden zu reparieren», sagte ein Sprecher der japanischen Botschaft in Peking am Dienstag. Auf die Frage, ob Japan damit eine Entschädigung erhalte, antwortete er: «Nicht direkt.»

Gewaltsame Demonstranten hatten am 9. April an der Botschaft mehr als 20 Fenster zerstört. «Meine Kollegen in Tokio prüfen derzeit, wie sie auf dieses Angebot reagieren sollen», sagte der Sprecher weiter.

Nach den Protesten hat sich das Verhältnis zwischen China und Japan so verschlechtert. Die Demonstrationen richteten sich gegen ein japanisches Schulbuch, das aus chinesischer Sicht die Gräueltaten Japans während des Zweiten Weltkriegs verharmlost.

Die Krise verschärfte sich, als Japan in der vergangenen Woche die Ausbeutung von Gasvorkommen in einem zwischen beiden Staaten umstrittenen Seegebiet einleitete. Ein Besuch des japanischen Aussenministers in Peking zu Beginn der Woche löste die Spannungen nicht.

(sda)