70. Gründungstag

01. Oktober 2019 14:48; Akt: 01.10.2019 15:06 Print

China zeigt seine neuen Super-Waffen

In China wird der 70. Gründungstag des Landes gefeiert. Es ist die grösste Waffenschau in der Geschichte Chinas.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Volksrepublik China hat ihren 70. Gründungstag mit der grössten Waffenschau ihrer Geschichte gefeiert. An der riesigen Militärparade am Dienstag am Platz des Himmlischen Friedens in Peking nahmen 15'000 Soldaten teil. Mehr als 160 Flugzeuge sowie 580 Panzer und Waffensysteme wurden vorgeführt. Auch nuklear bestückbare Interkontinentalraketen wurden präsentiert. Mit der Truppenschau demonstrierte die chinesische Führung militärische Stärke, ihren Machtanspruch und internationalen Gestaltungswillen. «Es gibt keine Macht, die die Grundlagen dieser grossen Nation erschüttern kann», sagte Staats- und Parteichef Xi Jinping in einer Rede. Es wurde auch als Hinweis auf den Rivalen USA und den Handelskrieg der beiden grössten Volkswirtschaften verstanden. «Keine Macht kann den Fortschritt des chinesischen Volkes und der Nation aufhalten.» In einer schwarzen Limousine des Typs «Rote Flagge» stehend nahm Xi Jinping als Oberkommandierender die Truppenparade auf der Strasse des Ewigen Friedens ab. Mit Blick auf die seit fünf Monaten anhaltenden Proteste für Demokratie und Freiheitsrechte forderte Xi Jinping «langfristige Stabilität» in Hongkong. Er bekräftigte den Grundsatz «ein Land, zwei Systeme», nach dem die frühere britische Kronkolonie autonom regiert wird. Auch betonte er mit Blick auf Taiwan den Grundsatz der «friedlichen Wiedervereinigung». Peking betrachtet die demokratische Insel als Teil der Volksrepublik. «Der Kampf für eine vollständige Wiedervereinigung des Vaterlandes muss fortgesetzt werden.» Als Demonstration der Stärke wurden erstmals eine neue, mächtige Interkontinentalrakete, ein Hyperschall-Gleitflugkörper und hochmoderne Drohnen gezeigt. Die neue Rakete vom Typ «Dong Feng 41» (Ostwind) kann mit bis zu zehn nuklearen Sprengköpfen bestückt in einer halben Stunde die USA erreichen. Die Volksbefreiungsarmee werde entschieden «Chinas Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen schützen», sagte Xi Jinping. Er beteuerte aber, dass China auf dem «Pfad der friedlichen Entwicklung» bleiben werde. epa07884510 Chinese troops on a military tank roll past Tiananmen Square during a military parade marking the 70th anniversary of the founding of the People's Republic of China, in Beijing, China, 01 October 2019. China commemorates the 70th anniversary of the founding of the People's Republic of China on 01 October 2019 with a grand military parade and mass pageant. EPA/WU HONG Die präsentierten Waffen seien «komplett selbst produziert». Die Propaganda präsentierte die Errungenschaften Chinas, das mit seiner Reform und Öffnung seit den 80er-Jahren zur zweitgrössten Volkswirtschaft nach den USA aufgestiegen ist. Die Feiern werden gleich von mehreren Krisen überschattet Dazu zählt neben den Protesten in Hongkong und dem Handelskrieg mit den USA auch das langsamere Wirtschaftswachstum in China. In China grassiert zudem die afrikanische Schweinepest und könnte bis Jahresende die Hälfte des Bestandes dahinraffen. Auch steht China wegen der Inhaftierung von Uiguren in Umerziehungslagern in der Kritik. China präsentiert seine nuklear bestückbare Interkontinentalraketen. Die Feierlichkeiten starteten am Dienstagmorgen mit 70 Salutschüssen am Tiananmen-Platz.

Zum Thema
Fehler gesehen?