Pressefreiheit

01. März 2011 07:30; Akt: 01.03.2011 08:18 Print

China zensuriert ausländische Journalisten

Die Protestwelle schwappte von Arabien auch nach China über. Dort geht die Regierung mit allen Mitteln gegen Demonstrationen vor.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Reaktion auf Protestaufrufe im Internet hat die chinesische Regierung die Pressefreiheit weiter eingeschränkt. Einige der im Vorfeld der Olympischen Spiele in Peking geschaffenen Freiräume für ausländische Journalisten wurden wieder abgeschafft.

An etlichen öffentlichen Plätzen in den Metropolen Peking und Shanghai wurde ausländischen Journalisten gesagt, sie bräuchten für ihre Arbeit eine Sondergenehmigung.

Einem Fotografen der Nachrichtenagentur AP, der in Shanghai auf dem Friedensplatz fotografieren wollte, wurde gesagt, der Bereich sei für Journalisten verboten. Von ausländischen Journalisten, die auf einer beliebten Einkaufsstrasse in Peking fotografieren und filmen wollten, wurde eine Sondergenehmigung verlangt.