Mar-a-Lago

03. April 2019 02:04; Akt: 03.04.2019 02:58 Print

Chinesin dringt in Trumps Wochenenddomizil ein

Ausgestattet mit einem USB-Stick voll Computerviren hat sich eine Frau Zugang zu Trumps Mar-a-Lago verschafft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Frau aus China ist bei dem Versuch festgenommen worden, sich Zutritt zu Donald Trumps Wochenenddomizil Mar-a-Lago zu verschaffen. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die am Dienstag öffentlich wurden.

Die Frau habe zwei chinesische Reisepässe bei sich gehabt. Ihr werde vorgeworfen, Falschaussagen gegenüber einem Bundesbeamten gemacht und sich am Wochenende Zugang zu einem gesperrten Gebiet verschafft zu haben.

Einem Bericht der «Washington Post» zufolge hatte die Frau auch einen USB-Stick mit Computerschädlingen bei sich. Die Frau habe angegeben, sei wolle zum Swimming Pool auf dem Gelände des Privatclubs und sei eingelassen worden – die Sicherheitskräfte hielten sie für eine Verwandte eines der Clubmitglieder. Auffällig sei gewesen, dass sie keinen Badeanzug dabei hatte.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dagobert am 03.04.2019 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wär auch einfacher gegangen

    Die hätte den Stick bloss Donald Duck senden müssen und sagen sollen es hätte "Dirt on Hillary" drauf. Er hätte den Rest schon besorgt.

  • Herr Max Bünzli am 03.04.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Aprilloch

    letztes Jahr, drang die Chinesin in Putins Wochenenddomizil doch ein

  • Andy Seeland am 03.04.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Dank Selbstbeschäftigung

    ..oder auch Justizonanie rund um Russland Verbindungen/ Einmischung innWahlen sind die Oberspürnasen der USA irgendwie überbeschäftigt. Und da haben wir dann den laschendem Dritten, die Chinesen ziehen ihr Ding durch, sei es flächendeckende Überwachung des Landes mit Kameras und Gesichtserkennung oder eben Cyber Spionage Ausbau. Wir werden naiver und dümmer, leider.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzli am 03.04.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Aprilloch

    letztes Jahr, drang die Chinesin in Putins Wochenenddomizil doch ein

  • Evi Linder am 03.04.2019 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geschieht ihm recht

    Ich würde Trump noch viel mehr gönnen als dies. Er ist ja auch nicht gerade zimperlich, wenn er sich etwas in de Kopf gesetzt hat

  • marko 34 am 03.04.2019 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trump Einbruch

    Das geschieht ihm recht

    • Marsala am 03.04.2019 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @marko 34

      bin deiner Meinung, er ist auch nicht zimperlich

    • Don Draper am 03.04.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

      Was geschieht ihm recht?

      Dass seine Sicherheitskräfte einen potentiellen Angriff auf das hausinterne Computersystem erfolgreich verhindert haben? Der Fakt, dass es der Chinesin gelang, trotz Anwesenheit von Trump und seiner Familie sich verhältnismässig leicht Zugang zum Mar-a-Lago zu verschaffen, zeigt eben wunderschön auf, wie weit weg die Vereinigten Staaten unter Trump von der quasi-Diktatur sind, als die sie von hysterischen Trump-Hassern hochstilisiert werden.

    • Sulejka am 03.04.2019 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @marko 34

      Nein auch wenn mir dieser Mensch alles andere als sympathisch ist, so hinterhältig würde ich nie agieren, ihm mal in Augenhöhe die Meinung geigen okay das wär's denn hinterhältige Dinge tun ist ein no go.

    einklappen einklappen
  • Rumulus am 03.04.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Na dann...

    Hat sich diese Dame ja mit dem richtigen angelegt...

  • Andy Seeland am 03.04.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Dank Selbstbeschäftigung

    ..oder auch Justizonanie rund um Russland Verbindungen/ Einmischung innWahlen sind die Oberspürnasen der USA irgendwie überbeschäftigt. Und da haben wir dann den laschendem Dritten, die Chinesen ziehen ihr Ding durch, sei es flächendeckende Überwachung des Landes mit Kameras und Gesichtserkennung oder eben Cyber Spionage Ausbau. Wir werden naiver und dümmer, leider.