Al Kaida

29. Oktober 2009 23:41; Akt: 29.10.2009 23:41 Print

Clinton wirft Pakistan mangelnde Härte vor

US-Aussenminister Hillary Clinton hat während ihres Besuchs in Pakistan der dortigen Führung mit ungewöhnlich deutlichen Worten Versagen in der Jagd nach Al-Kaida-Terroristen im eigenen Land vorgeworfen.

Fehler gesehen?

In einem Interview mit pakistanischen Journalisten sagte sie am Donnerstag in Lahore: «Ich finde es schwer zu glauben, dass niemand in Ihrer Regierung weiss, wo sie sind, und dass man sie nicht kriegen kann, wenn man es wirklich will.»

In den USA vermutet man seit langem, dass Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden und andere ranghohe Mitglieder des Terrornetzes sich in dem schwer zugänglichen pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan aufhalten. Zuletzt hatten Clinton und andere Vertreter der US-Regierung jedoch erklärt, die pakistanische Führung habe endlich die Notwendigkeit eingesehen, härter gegen die Extremisten in ihrem Land vorzugehen. Umso erstaunlicher sind Clintons Äusserungen vom Donnerstag. Von der pakistanischen Regierung war dazu zunächst kein Kommentar zu erhalten.

(ap)