Annäherungen

29. März 2011 14:36; Akt: 29.03.2011 14:46 Print

Der Griff zum «Roten Telefon» soll genügen

Terror verbindet auch die grössten Feinde: Pakistan und Indien wollen sich gegenseitig über Terrorgefahren auf dem Laufenden halten.

storybild

Das Duell der Erzfeinde: Am Mittwoch, 30. März treffen Pakistan und Indien am Cricket World Cup im Halbfinal aufeinander. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Indien und Pakistan wollen künftig Informationen über «terroristische Bedrohungen» in Echtzeit austauschen. Die beiden Staaten haben dazu die Einrichtung eines «roten Telefons» vereinbart.

In einer am Dienstag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung hiess es, beide Staaten bekräftigten ihr «Engagement, den Terrorismus in allen seinen Formen zu bekämpfen» und die dafür Verantwortlichen vor Gericht zu bringen. Die Erklärung geht auf ein zweitägiges Treffen der beiden Innenstaatssekretäre in Neu Delhi zurück, dem im Juli eine Begegnung der Aussenminister beider Länder folgen soll.

Indien hatte seine Beziehungen zu Pakistan nach den Anschlägen von Mumbai mit 166 Toten im Jahr 2008 abgebrochen. Die Anschläge waren einem aus Pakistan angereisten Kommando der islamistischen Gruppe Lashkar-e-Taiba (LeT) zugeschrieben worden.

Im vergangenen Monat hatten beide Staaten Friedensgespräche, auch über die umstrittene Region Kaschmir, angekündigt. Das Treffen zwischen dem indischen Innenstaatssekretär G.K. Pillai und seinem pakistanischen Kollegen Chaudhary Qamar Zaman war der erste Schritt auf dem Weg zur angestrebten Normalisierung der beiderseitigen Beziehungen.

(sda)