Welternährungsprogramm

17. Januar 2011 22:23; Akt: 18.01.2011 08:35 Print

Der UNO fehlt das Geld im Kampf gegen Hunger

Das Welternährungsprogramm der UNO hat mit steigenden Lebensmittelpreisen zu kämpfen. Bereits heute haben eine Milliarde Menschen nur noch einmal am Tag etwas zu essen.

storybild

Das Welternährungsprogramm hat drei Milliarden Dollar zu wenig, um gegen Hunger zu kämpfen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) fehlen nach eigenen Angaben in diesem Jahr fast drei Milliarden Dollar im Kampf gegen den Hunger. Und die Lücke im Budget dürfte bei einem weiteren Anstieg der Lebensmittelpreise noch grösser werden.

Sollten die Preise für Nahrungsmittel erneut in die Höhe schiessen, «werden die Verletzlichsten der Welt die eine Mahlzeit verlieren, die sie noch haben», sagte WFP-Direktorin Josette Sheeran am Montag. Mehr als eine Milliarde Menschen hätten inzwischen nur noch einmal am Tag zu essen.

Hunger zu verhindern sei billiger als für die Konsequenzen aufzukommen, sagte Sheeran. «Wenn die Menschen hungrig sind, haben sie nur drei Möglichkeiten - sie lehnen sich auf, sie wandern aus, oder sie sterben.» Gebraucht werden laut Sheeran in diesem Jahr etwa sechs Milliarden Dollar.

(sda)