04. April 2005 11:22; Akt: 05.04.2005 07:19 Print

Deutsches Defizit bei 3,3 Prozent

Das gesamtstaatliche Haushaltsdefizit Deutschlands liegt nach einer Prognose der EU-Kommission in diesem Jahr bei 3,3 Prozent.

Fehler gesehen?

Damit läge die Neuverschuldung bereits zum vierten Mal in Folge oberhalb der Drei-Prozent-Marke des Euro-Stabilitäts- und Wachstumspaktes. Welche Folgen dies auf das auf Eis gelegte Defizitverfahren gegen Deutschland hätte, ist nach der im März beschlossenen Reform des Paktes allerdings noch unklar.

Neben Deutschland weisen der Prognose zufolge auch Portugal mit 4,9 Prozent, Griechenland mit 4,5 Prozent und Italien mit 3,6 Prozent eine höhere Neuverschuldung auf als nach dem Pakt erlaubt. Frankreich, das wie Deutschland seit 2002 gegen das Regelwerk verstossen hatte, kommt auf ein Defizit von 3,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Einen Haushaltsüberschuss weist lediglich Finnland mit einem Plus von 1,7 Prozent aus.

(ap)