John Bercows Best-of

09. September 2019 21:23; Akt: 09.09.2019 21:27 Print

«Glauben Sie mir, Herr Premier, Sie sind fertig!»

Der britische Parlamentspräsident John Bercow tritt von seinem Amt zurück. Ein Rückblick auf die besten Sprüche eines Mannes, der kein Blatt vor den Mund nahm.

Dieser Moment gehört nicht zu den besten - wohl aber zu den emotionalsten: John Bercow bedankt sich bei der Ankündigung seines Rücktritts bei seiner Familie. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Mr Speaker» – so wird der Präsident des Unterhauses angesprochen. John Bercow übt sein Amt mit Wortwitz und Überzeugung aus. Unumstritten ist der Politiker aber nicht – nun hat er mitten im Brexit-Streit seinen Rückzug angekündigt. Das sind fünf Momente, für die der klein gewachsene Bercow gross in Erinnerung bleiben wird:

Als er David Cameron befahl, aufhören zu reden

Während einer Parlamentsdebatte Ende April 2014, bei der es um die Privatisierung von Royal Mail ging, führten der damalige Parteichef der Labour Party Ed Miliband und der frühere Premierminister David Cameron eine hitzige Diskussion. Irgendwann wurden die Provokationen Camerons John Bercow zu viel und er befahl: «Ooorder!»

Cameron antwortete: «Aber ich bin doch noch nicht fertig!»
Bercow: «Als Antwort auf diese Frage sage ich, dass der Premierminister fertig ist, und er kann mir glauben, dass er fertig ist.»

(Quelle: Youtube/Matt)

Als er die Parlamentarier zur Ordnung aufrief

Heute gelten die «Oooooorder»-Rufe von John Bercow schon als ein Klassiker. Weltweit bekannt wurden sie erstmals zu Beginn der Brexit-Debatten im Laufe des vergangenen Jahres. Die Videoclips mit seinen Rufen nach Ordnung machten ihn zum Meme, sie wurden zusammengeschnitten, vertont und sogar musikalisiert.

(Quelle: Tamedia Webvideo)

Als er einen Minister zu Strafaufgaben verdonnerte

Im Februar 2014 kam es zu einer angeheizten Debatte im Parlament, bei der der damalige Bildungsminister Michael Gove ziemlich laut wurde. Das liess sich John Bercow nicht gefallen.
«Herr Gove, Sie sind wirklich ein ziemlich übererregter Mensch! Sie sollten 1000 Mal an der Wandtafel schreiben: ‹Ich werde mich während der Fragerunde des Premierministers benehmen›.»

(Quelle: Youtube/news)

Als er den Namen Jeremy Corbyn singend aufrief

Die Art und Weise, wie John Bercow den Chef der britischen Labour-Partei Jeremy Corbyn ankündigte, sorgte im Netz immer wieder für Gelächter. User nahmen sich sogar die Mühe, die spielerische Ansage in aufsteigenden und absteigenden Tönen in der Musikskala zusammenzuschneiden.

Als er 20 Minuten ein Interview gab

Im Mai empfing Mister Speaker 20 Minuten zu einem Gespräch in London. Dabei sprach er nicht nur über das Brexit-Chaos, sondern auch darüber, wie ihn seine Frau zum Feministen machte.

(Video: 20 Minuten)

(kle )

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Humans Ghostwriter am 09.09.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rücktritt

    Schade ..., Er war für mich immer der Beste in jenem Irrenhaus :)

    einklappen einklappen
  • James 007 am 09.09.2019 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Premierminister Berkow

    Solche Menschen wie Berkow findet man nicht an jeder Ecke, schade wenn er geht! Eigentlich sollte er Premierminister sein.

    einklappen einklappen
  • asdf am 09.09.2019 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus

    Bei diesem Zirkus hätte ich schon längst aufgegeben. Johnson und Farage wollte den Brexit, also sollen sie eine Lösung finden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 10.09.2019 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Briten haben Uebersicht etwas verloren

    sie können sich noch so Mühe geben. Ob GB die EU mit einem Deal oder ohne Deal verlässt, entscheidet dann am Schluss sowieso die EU. Da ja Einstimmigkeit gilt, wird wahrscheinlich Macron das Zünglein an der Waage spielen, weil der gerne Entscheidungen trifft, selbst wenn sie Millionen Leuten vor den Kopf stösst.

  • Schnauze am 10.09.2019 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    England der Engländer....

    .....nur sie alleine können über ihr Land entscheiden. Es kommt so, wie es kommen muss.

  • MadChengi am 10.09.2019 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Langer heisser Herbst

    Man wartet, ob die DB kollabiert und für einen Finanz-Crash à la Lehmann in der Euro-Zone führen wird. Falls ja tritt man aus, wenn nicht bleiben sie drin. Der Herbst wird heiss...

  • sellina am 10.09.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    CH- keinDeut besser.

    auch in der Schweiz wird abgestimmt, schubladisiert und schon gar nicht verwendet oder gar nicht umgesetzt, oder der Staat schmeckt Kohle vom Bürger, dann gehts aber sehr rasch.

  • Lars am 10.09.2019 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parallelen mit der Schweiz:

    Der Volks-Wille wird nicht umgesetzt. Und die hohen Beamten lachen aufs Volk hinab und vergnügen sich, da ständig in den Luxusferien.

    • Denon am 10.09.2019 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lars

      Naiven Entscheidungen der SVP die gegen internationalen Recht verstossen, kann man nicht umsetzen.

    • li am 10.09.2019 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Denon

      Ergo, gibt's, nicht, darf nicht sein, Landesrecht ist definitiv Obsolet.

    • reto am 10.09.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

      denon

      das Zeug das du rauchst muss ein Hammer sein, möchte ich auch haben. Es gibt nämlich kein internationales Recht, nur das Recht der Stärkeren.

    einklappen einklappen