Trauermesse in Prag

23. Dezember 2011 12:54; Akt: 23.12.2011 15:23 Print

Die Welt nahm Abschied von Vaclav Havel

Der Sarg von Vaclav Havel wurde im Prager Veitsdom aufgebahrt. Zahlreiche ausländische Gäste, darunter auch Bundesrätin Widmer-Schlumpf, nahmen am Staatsbegräbnis des tschechischen Ex-Präsidenten teil.

storybild

Der Sarg von Vaclav Havel im Veitsdom in Prag. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem ergreifenden Staatsakt hat Tschechien Abschied genommen von seinem gestorbenen Ex-Präsidenten Vaclav Havel. Zahlreiche Staatsgäste aus aller Welt nahmen an dem Anlass im Prager Veitsdom teil.

«Für dich war der Kampf um Freiheit immer nur ein Mittel zu etwas Höherem, zur Wahrheit», sagte die in Prag geborene frühere US-Aussenministerin Madeleine Albright am Freitag in ihrer auf Tschechisch gehaltenen Trauerrede.

Tschechiens Aussenminister Karel Schwarzenberg betonte, eine Gesellschaft dürfe nie nachlassen im Streben um Wahrheit und Liebe. Staatspräsident Vaclav Klaus würdigte als dritter Trauerredner seinen Vorgänger als grosse Persönlichkeit, die Tschechien viel hinterlasse.

Widmer-Schlumpft vertritt die Schweiz

An dem gut zweistündigen Staatsakt nahmen ausser Havels Witwe Dagmar und seinem Bruder Ivan auch Staatsgäste aus aller Welt teil - unter ihnen US-Aussenministerin Hillary Clinton, der britische Premierminister David Cameron, der deutsche Bundespräsident Christian Wulff und der französische Staatschef Nicolas Sarkozy.

Auch Ex-US-Präsident Bill Clinton, Polens Ex-Präsident Lech Walesa und EU-Parlamentspräsident Jerzy Buzek waren nach Prag gereist. Die Schweiz schickte die künftige Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf nach Prag.

Revolutionsführer und Präsident

Nach der Messe erklangen vom nahen Petrin-Hügel 21 Salutschüsse, und sechs Soldaten einer Ehrengarde trugen den Sarg zu einem Fahrzeug. Eine grosse Trauermenge vor dem Veitsdom würdigte den gestorbenen Staatschef mit Händeklatschen, als der Wagen vorbeifuhr und das Areal der Burg verliess. Havel wird zu einem späteren Zeitpunkt im Kreis von Familie und Freunden beigesetzt.

Havel war am Sonntag im Alter von 75 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Er war einer der Anführer der Samtenen Revolution des Jahres 1989, mit der die kommunistische Führung der damaligen Tschechoslowakei gestürzt wurde.

Havel wurde im selben Jahr zum Präsidenten gewählt und übte das Amt bis zum Jahr 1992 aus. Nach der Teilung des Landes war er in den Jahren 1993 bis 2003 Staatschef Tschechiens. Auch in der Slowakei herrschte am Freitag Staatstrauer.

(sda)