15. April 2005 14:18; Akt: 15.04.2005 14:47 Print

EU will keinen Bt10-Genmais aus den USA

Die 25 EU-Staaten haben entschieden, für Importe von gentechnisch verändertem Maiskleber und Braugetreide aus den USA ein zusätzliches Zertifikat zu verlangen.

Fehler gesehen?

Damit soll der nicht zugelassene Bt10-Mais von Syngenta ausgeschlossen werden. Zurzeit gibt es gemäss Aussagen des betroffenen Basler Agrochemiekonzerns Syngenta keine validierte Testmethode für Bt10. Damit käme der Entscheid der EU faktisch einem vorläufigen Importstopp gleich.

Davon betroffen sind jährlich 3,5 Millionen Tonnen gentechnisch veränderter Maiskleber, der als Futtermittel jährlich von den USA in die EU importiert wird. Die Massnahme soll gemäss der EU- Kommission Anfang nächster Woche in Kraft treten und Ende Oktober 2005 überprüft werden.

(sda)