Euromillions

26. November 2019 16:19; Akt: 27.11.2019 10:15 Print

Ehepaar knackt Jackpot mit 135 Millionen Franken

Steve und Lenka Thomson sind seit kurzem Multimillionäre. Bei Euromillions haben sie umgerechnet knapp 135 Millionen Franken gewonnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

25 Jahre lang hat Steve Thomson aus Selsey in West Sussex in England regelmässig Lotto gespielt. Nun hatte der Bauunternehmer Glück: Der 42-Jährige und seine Ehefrau Lenka (41), die ursprünglich aus der Slowakei stammt und als Verkäuferin arbeitete, haben den Jackpot bei Euromillions geknackt.

Umfrage
Was würden Sie mit so viel Geld machen?

Sie sind nun umgerechnet knapp 135 Millionen Franken schwer. Medienberichten zufolge handelt es sich um den neuntgrössten Lotteriegewinn in Grossbritannien.

«Ich bin nicht so eine Person»

Mit dem Geld wollen sie sich unter anderem ein neues Haus kaufen, damit ihre beiden Söhne im Alter von 10 und 15 Jahren und ihre 8-jährige Tochter je ein eigenes Schlafzimmer bekommen. Komplett verwöhnen wollen sie ihre Kinder aber nicht: «Wenn sie etwas möchten, müssen sie es sich verdienen», sagen die beiden.

Zudem wollen sie der örtlichen Gemeinde etwas spenden und ihren Familienangehörigen unter die Arme greifen: «Wir werden unsere Familien unterstützen, indem wir ihnen Häuser kaufen.»

Seinen Job möchte der 42-Jährige trotz des Geldsegens vorläufig nicht aufgeben: «Der Gedanke, nur herumzusitzen und nichts zu tun, ist schrecklich. Das könnte ich nicht, ich bin nicht so eine Person», sagt der dreifache Vater. Seinen Kunden soll er deshalb versprochen haben: «Keine Sorge, ich werde dranbleiben und all meine Aufgaben erledigen.»

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 4abc am 26.11.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Frage mich immer wieder

    wieso Lottogewinner sich in den Medien zeigen wollen. Würde ich garantiert nie machen.

    einklappen einklappen
  • Zaffke am 26.11.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Wieso muss man einen derartigen Gewinn in die ganze Welt hinaustragen?

    einklappen einklappen
  • IchDuWir am 26.11.2019 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freu mich für die beiden

    Herzliche Gratulation und nur nicht übermütig werden..... Hätte es nicht öffentlich gemacht. Held zieht nicht nur gute Menschen an.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spaniel am 26.11.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Engländer

    Auffallend - sehr viele Engländer gehören zu den Gewinnern. Erstaunlich irgendwie...

  • 50+ am 26.11.2019 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich wüsste wie

    das Geld wäre schnell versorgt, ich kenne meine Freunde, neue brauche ich nicht. Keine grossen Gewinne, nur sichere Anlagen, Land, Mietshäuser etc. Aber zuerst ne Million mit meinen Freunden im Paradies verballern :-)

  • Rosmarie Wüthrich am 26.11.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder?

    Schon wieder England? Komisch gehen die Gewinne sehr, sehr, seeeehr oft (schon zu oft) in Länder, in denen die Gewinnsteuer noch bezahlt werden muss. Da kann niemand mehr sagen, dass dies wirklich noch Lotto ist. Die Gier nach dem grossen Gewinn ist so hoch, dass niemand darüber nachdenkt oder einmal die Statistik von Euromillion studiert. Ich habe auch gewonnen, nämlich den Einsatz, welcher ich nicht eingesetzt habe.

  • Martial2 am 26.11.2019 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freut mich für diese Briten...

    Die Gedanken und Projekten von Mr. Thomson sind vernünftig mit guten Vorsätze. Es sind nicht alle gleich!

  • Lotto Lotta am 26.11.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation, und dann das grosse Aber

    Ich gratuliere unbekannterweise, gönne es ehrlich und würde mich selbst auch über so ein Glück freuen. Aber trotzdem, und dafür würde ich auch selbst ggf verzichten, solange noch Kinder hungern und leiden auf der Welt, sollte es verboten sein, über z.B.2-5Millionen pro Kopf zu besitzen. Jedesmal wenn ich stinkreiche Leute sehe, denke ich, dass das nur geht, weil andere umso weniger haben.. Und letztendlich ist das nicht Mal unwahr.