Ramadan

30. Mai 2017 12:24; Akt: 30.05.2017 19:46 Print

Emotionaler Clip soll Terroristen bekehren

In einem Video wird ein Terrorist mit blutverschmierten Opfern konfrontiert. Die Fernsehwerbung geht nun viral.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mann stellt eine Bombe fertig, ein Paar trifft die letzten Vorbereitungen für die Hochzeit, ein Grossvater spielt mit einem Kind. Eine Kinderstimme ist zu hören: «Ich werde Gott erzählen, dass du unsere Friedhöfe mit Kindern füllst und unsere Schulbänke leerst.»

Es ist der Beginn einer über dreiminütigen Fernsehwerbung. «Liebe, nicht Terror», lautet die Botschaft. Der Film des Telekomriesen Zain aus Kuwait wurde zu Beginn des Ramadans aufgeschaltet und geht nun viral: Auf Youtube zählt er bereits über 2,7 Millionen Views, über 5000-mal wurde er auf Facebook geteilt.

Barmherzigkeit statt Gewalt

Im Video wird ein Terrorist mit Opfern konfrontiert. So sitzt im Bus ein kleiner Bub, der an den fünfjährigen Omran Daqneesh aus Syrien erinnert. Dessen Bild, wie er nach einer Attacke in einer Ambulanz sitzt, ging um die Welt: (Quelle: Keystone)

Weitere Terroropfer reden auf den Mann ein, um ihn vom Anschlag abzuhalten. Mit Hussein al-Jasmi, einem arabischen Popstar, singen sie im Chor, auf Wut mit Freundlichkeit und auf Gewalt mit Barmherzigkeit zu reagieren.

«Wunderbar. Wir brauchen diese schönen Worte in diesen Tagen», schreibt eine begeisterte Facebook-Nutzerin. Es hagelt jedoch auch Kritik. «Omran ist ein Opfer von Assads Bomben und nicht vom IS-Terror», bemängelt Kutaiba Yassin, ein syrischer Schriftsteller.

Andere bezeichnen den Film als «anstössig». «Sie haben kein Recht, Kinder (...) für Ihren eigenen kommerziellen Gewinn zu nutzen», heisst es in einem Tweet.

Anstössig oder wunderbar? Was ist Ihre Meinung?

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Universum am 30.05.2017 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachdenken

    Ein emotionaler Clip, dass zum nachdenken anregen soll. Im Endeffekt ist es egal wessen Bomen es sind, Fakt ist, täglich sterben weltweit unschuldige Zivilisten und Kinder. Einstein hat mal folgendes gesagt: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"

  • Markus Rupp am 30.05.2017 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peace

    Wunderbar! Mehr solcher Clips...am Besten in den Nachrichten jeden Tag! Liebe , Frieden und Respekt für Alle Lebewesen auf dieser Erde...

    einklappen einklappen
  • Wakka am 30.05.2017 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderbar

    Wäre es nur so einfach... leider hat es keine Wirkung auf die Terroristen , die haben ja keine Emotionen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lämpel am 30.05.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter Anfang

    Ein sehr guter Anfang. Die Bekämpfung des Terrors im Namen von Allah hat die grösste Wirkung, wenn sie von den Moslems kommt.

  • Geissenpeter am 30.05.2017 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wir können nicht in Frieden Leben

    weil wir Tiere sind und immer einen Feind brauchen an dem wir uns rächen können. Die Erde war seit Tag 1 nie in Frieden und wird es nie sein.

    • KingGoldChains am 30.05.2017 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geissenpeter

      Dann ändere es hier und jetzt, in dem du dem Frieden beistehst.

    • Geissenpeter am 30.05.2017 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @KingGoldChains

      ich kann nichts daran ändern ich bin kein Medium.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 30.05.2017 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Barmherzigkeit

    gibt es bei keinem Terroristen

  • Typhoeus am 30.05.2017 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht zeigt der Film

    eine Wirkung bei Mitläufern und Sympatisanten.

  • Mara am 30.05.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Das hilft vielleicht noch bei solchen, bei denen die Gehirnwäsche noch nicht abgeschlossen ist. Bei allen anderen, Fehlanzeige. Wer töten will, tut es.