Bizarrer Auftritt

13. Januar 2015 23:14; Akt: 14.01.2015 14:03 Print

Erdogan und seine osmanischen Gefährten

So ein Staatsbesuch ist ein guter Anlass, mal ein paar Kostüme aus der Mottenkiste zu kramen. Dachte sich zumindest der türkische Präsident und posierte mit Männern in Rüstungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hang des türkischen Präsidenten zur Selbstdarstellung nimmt immer bizarrere Züge an. Machte Recep Tayyip Erdogan zuletzt durch seinen neuen prunkvollen Palast und diverse diskussionswürdige Aussagen («Gleichberechtigung ist wider die Natur») von sich Reden, scheint er sich nun im Kostümfundus einer Theatertruppe ausgetobt zu haben.

Das Bild, das ihn auf der Haupttreppe des Präsidentenpalastes zeigt, ist keine witzig gemeinte Montage, sondern echt: Aus Anlass des Besuchs des Palästinenserpräsidenten Mahmoud Abbas posiert Erdogan mal allein, mal mit seinem Gast – und zusammen mit 16 Schauspielern, die Uniformen und Rüstungen, Speere und Helme tragen.

Hunnen, Seldschuken, Osmanen

Die bierernst nach vorne blickenden Darsteller tragen Kostüme aus den 16 Reichen, die als Vorfahren der heutigen Türken angesehen werden, berichtet «Spiegel online», wie zum Beispiel aus dem Reich der Hunnen, der Seldschuken oder dem Osmanischen Reich.

Die humorvollen Reaktionen im Netz liessen nicht lange auf sich warten – auch wenn sie in diesem Fall dem Original kaum das Wasser reichen können.






«Osmanischer Zirkus im Palast», spottete der bekannte türkische Journalist Kadri Gürsel auf Twitter über Erdogans Auftritt:


(mlr)