Brad Gobright

29. November 2019 10:19; Akt: 29.11.2019 10:19 Print

Freeclimber (31) stürzt 300 Meter in den Tod

Zusammen mit einem Kollegen war der Extremsportler Brad Gobright auf einer Klettertour in Mexiko unterwegs. Diese endete für den 31-Jährigen tödlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Extremsportler Brad Gobright ist tot. Der 31-Jährige stürzte am Mittwoch in Mexiko beim Abseilen 300 Meter in die Tiefe. Er war mit seinem Kollegen Aidan Jacobson auf einer Klettertour im nördlichen Bundesstaat Nuevo León unterwegs.

«Ich war ein wenig über ihm, ich links, er rechts», sagte Jacobson gegenüber der BBC. Plötzlich soll er einen Ruck verspürt haben und zusammen mit Gobright abgestürzt sein. «Er schrie, ich schrie. Und dann sah ich sein blaues Shirt hinter der Klippe verschwinden. Es passierte alles rasend schnell», so der 26-Jährige. Jacobson selbst hatte Glück: Ein Busch bremste seinen Fall. Er blieb auf einem Vorsprung liegen und erlitt Verletzungen am rechten Knöchel.

Gobright war für seine spektakulären Aktionen und seine Klettermanöver ohne jede Sicherheitsausrüstung bekannt. Bei seiner letzten Klettertour war der 31-Jährige jedoch angeseilt.

(mon)