Razzia

04. August 2010 16:31; Akt: 04.08.2010 17:00 Print

Festnahmen nach Krawallen in Grenoble

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen im französischen Grenoble hat die Polizei mehrere Wohnblöcke nach einem Verdächtigen durchsucht. Vier Menschen wurden festgenommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizisten suchten am Mittwochmorgen nach dem Komplizen des Casinoräubers, der bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei vor drei Wochen ums Leben gekommen war. Der Tod des jungen Mannes, der aus einer nordafrikanischen Einwandererfamilie stammt, hatte zu nächtelangen Krawallen in Grenoble geführt. Auf die Polizei wurde während mehrmals geschossen.

In den darauffolgenden Tagen erhielten mehrere Polizisten Morddrohungen. Staatschef Nicolas Sarkozy war am Freitag nach Grenoble gereist und hatte betont, dass die Ermittlungen zu den Morddrohungen auf Hochtouren liefen und die Ergebnisse «nicht auf sich warten lassen» würden.

Zugleich kündigte der Präsident an, dass Straftätern ausländischer Herkunft die französische Staatsangehörigkeit entzogen werden solle und dass die Regierung einen «Krieg» gegen Kriminelle führen werde. Frankreichs Innenminister Brice Hortefeux will am Donnerstag nach Grenoble fahren, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

(sda)