Saudische Aktivistin

24. Mai 2011 12:20; Akt: 24.05.2011 13:55 Print

Frau am Steuer landet im Gefängnis

von Maggie Michael, dapd - Manal al Scharif kämpft dafür, dass die Frauen in Saudi-Arabien endlich Auto fahren dürfen. Jetzt haben die Behörden zugeschlagen und sie festgenommen.

Das Video des Anstosses: Manal al Scharif am Steuer eines Autos. (Video: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr Schicksal erinnert an Rosa Parks, die mutige Schneiderin, die sich 1955 in Montgomery im US-Bundesstaat Alabama geweigert hatte, auf den hinteren Plätzen im öffentlichen Bus zu sitzen, wie es für Schwarze Vorschrift war. Ihre Festnahme und der anschliessende, vom Baptistenprediger Martin Luther King organisierte Busboykott wurden zu einem Meilenstein für die Bürgerrechtsbewegung und die Gleichberechtigung der Schwarzen in den USA.

Manal al Scharif widersetzt sich dem Auto-Fahrverbot für Frauen im erzkonservativen Königreich Saudi-Arabien. Nun wurde sie ihrerseits verhaftet. Ihr werde vorgeworfen, gegen die öffentliche Ordnung verstossen zu haben, sagte ein Sicherheitsbeamter am Montag. Sie bleibe fünf Tage in Gewahrsam, während in dem Fall ermittelt werde. Der Bruder der 32-jährigen Frau, der sich im Auto befand, als al Scharif hinter dem Steuer sass, wurde am Sonntag ebenfalls festgenommen.

Video im Internet veröffentlicht

Al Scharif hatte eine Kampagne im Internet gestartet, um gegen das langjährige Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien zu protestieren. Sie veröffentlichte ein Video, auf dem sie selbst hinter dem Steuer eines Autos zu sehen ist. Sie wurde deshalb am Samstag von der Religionspolizei festgenommen und erst wieder auf freien Fuss gesetzt, nachdem sie sich schriftlich dazu verpflichtet hatte, nicht mehr Auto zu fahren.

Nach Angaben eines Sicherheitsbeamten wurde al Scharif am Sonntag bei Tagesanbruch erneut festgenommen. In einem Bericht der Tageszeitung «Al Watan» sagte der Chef des Gefängnisses in der Stadt Chobar, Ajub ben Nahit, al Scharif habe «die öffentliche Meinung aufgestachelt», in dem sie das Video ins Internet gestellt habe.

Sündige Verlockungen

Einem auf der Website der Zeitung «Al Riad» veröffentlichen Bericht zufolge wurden am Montag eine weitere Frau und zwei ihrer weiblichen Verwandten festgenommen, nachdem sie zu einem Lebensmittelgeschäft in der Provinz Al Ras nördlich der Hauptstadt Riad gefahren waren. Die Frau habe erklärt, keinen männlichen Verwandten zu haben, der sie zum Einkaufen fahren könne. Sie sei bereits in der Vergangenheit selbst zum Supermarkt gefahren, wurde sie von der Zeitung zitiert.

Saudi-Arabien untersagt Frauen als einziges Land weltweit, selbst Auto zu fahren. Ihre Familien müssen entweder Chauffeure anstellen, oder die Frauen sind auf einen männlichen Verwandten angewiesen, der sie zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen und zum Arzt bringt. Nach Ansicht der saudischen Behörden sind Frauen am Steuer sündigen Verlockungen ausgesetzt, weil sie mit Polizisten oder Mechanikern in Kontakt kommen.

Aktivisten fordern Freilassung

Hunderte Aktivisten reagierten auf die Festnahme al Scharifs, indem sie auf Facebook ihre Freilassung und ein Ende des Fahrverbots für Frauen forderten. Der Aktivist Walid Abu el Cheir lancierte über Twitter eine an König Abdullah gerichtete Petition, die von mehr als 600 Personen unterschrieben wurde. Die Zeitung «Arab News» titelte am Dienstag in einem Kommentar: «Lasst Frauen Auto fahren .... überwindet eure Angst vor dem Unbekannten».

Manal al Scharif, eine Informatikerin, startete mit Freundinnen auf Facebook eine Seite unter dem Namen «Bring mir das Autofahren bei, damit ich mich selbst schützen kann» und forderte die Behörden auf, das Fahrverbot abzuschaffen. Frauen wurden für den 17. Juni zu einem «Massenfahren» aufgerufen. Die Facebook-Seite wurde gelöscht, nachdem zuvor mehr als 12 000 Menschen ihre Unterstützung für die Kampagne gezeigt hatten. Auch ein im Rahmen der Kampagne gegründetes Twitter-Konto wurde deaktiviert.

«Wenigstens für Notfälle»

Während einer Testfahrt in der Stadt Chobar im Osten des Landes hatte sich Manal al Scharif filmen lassen und die Aufnahme ins Internet gestellt. «Wenigstens für Notfälle, Gott bewahre. Was ist, wenn irgendjemand, der die Frauen fährt, einen Herzanfall hat?», erklärte sie ihre Forderung nach einer Fahrerlaubnis für Frauen.

Sie selbst hat nach eigenen Angaben im Alter von 30 Jahren im US-Bundesstaat New Hampshire fahren gelernt. «Wir wollen als vollständige Bürgerinnen leben, ohne die Erniedrigung, die wir jeden Tag ertragen müssen, weil wir an einen Chauffeur gebunden sind», hiess es in einem Facebook-Eintrag al Scharifs.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anwi am 25.05.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Freue mich auf intelligentere Männer!

    Schon traurig, dass Männer glauben den Frauen vorzuschreiben zu müssen wie sie leben sollen. Die Religionen sind da nicht ausgenommen.

    einklappen einklappen
  • Nasir am 24.05.2011 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Schweiz?

    Seid dem Minarettverbot braucht die Schweiz gar nichtz mehr zu sagen! Wischt zuerst mal vor eurer eignen Türe bevor ihr über andere urteilt!

    einklappen einklappen
  • Christian Imhoof am 24.05.2011 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Vergleiche

    Natürlich mutet es werkwürdig an, dass Frauen in S.A nicht fahren dürfen. Schön, dass es dort mutige Frauen gibt, die das ändern wollen. Bevor wir über andere Staaten herziehen, vergessen wir aber nicht, wie lange die Schweizer Frauen für ihr Stimmrecht kämpfen mussten. Schon vergessen? Auch in S.A. wird sich früher oder später vieles ändern. Aber zuerst müssen dies die saudischen Männer wollen! Wie bei uns Schweizer Männern mit dem Frauenstimmrecht...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mad the Pad am 26.05.2011 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Schande

    Na ja, wieder mal der Islam! Eine Schande. Die Männer leben feige in ihrer konservativen Welt und haben das Gefühl sie sind mehr Wert als eine Frau...

  • Moni W am 26.05.2011 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schwache Männer unterdrücken ihre Frauen

    Warum behandeln die Moslems ihre Frauen wie Menschen zweiter Klasse ? Das ist absolut Rassistisch und sollte verboten werden. Null Toleranz wenigstens hier in der Schweiz sollte man solche Religonen verbieten!

  • Susi am 25.05.2011 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Und wieder einmal, danke Gott bin ich in der Schweiz geboren!

    • Urs Schöner am 26.05.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Susi

      Wie lange können Sie das wohl noch behaupten? Falls wir uns nicht weiterhin gegen die Fremdbestimmung wehren, leben wir bald auch in der Schweiz wie im Mittelalter.

    einklappen einklappen
  • Anwi am 25.05.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Freue mich auf intelligentere Männer!

    Schon traurig, dass Männer glauben den Frauen vorzuschreiben zu müssen wie sie leben sollen. Die Religionen sind da nicht ausgenommen.

    • Oliver am 26.05.2011 06:50 Report Diesen Beitrag melden

      Freue mich auf intelligentere Kommentare

      Was soll das mit Männern zu tun haben? Das gibt es nur in Saudi Arabien...

    einklappen einklappen
  • Autofahrer am 25.05.2011 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Verschleierung = Gefahr

    Da haben die Saudis aber gemerkt, dass verschleierte Frauen am Steuer eine grosse Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer sind. Deshalb dürfen Frauen dort nicht Autofahren! Wann merken die Kritiker das endlich? Das ändert sich erst, wenn die Frauen keine Maskerade mehr tragen müssen.

    • Erich Sollberger am 25.05.2011 23:53 Report Diesen Beitrag melden

      Soll das ein Witz sein?

      Das Fahrverbot für Frauen in Saudi Arabien hat nichts mit der erhöhten Gefahr. Es gibt kein entsprechendes Gesetz, und man versucht auch nicht, dieses Verbot mit dem Islam zu erklären. Es ist rein traditionelles Machogehabe de Männer. Sie waren offenbar noch nie in Saudi Arabien, sonst wüssten Sie, dass alle saudischen Männer ebenfalls ein Kopftuch tragen und sich damit den Gesichtswinkel einengen. Die Männer sind deshalb die gleiche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Die Beduinenfaruen in der saudischen Wüste fahren übrigens ihre Landcruisers...Ich spreche aus Erfahrung nach 5 Jahren Riad.

    einklappen einklappen