Debatte entbrannt

30. Dezember 2011 06:53; Akt: 30.12.2011 10:40 Print

Frau beleidigt – orthodoxer Jude angeklagt

In Israel nimmt die Diskriminierung von Frauen zu. Ein 44-jähriger Familienvater wurde jetzt angeklagt. Er hatte eine Frau «Hure» genannt, weil sie sich im Bus weigerte, sich hinten hinzusetzen.

storybild

Frauen demonstrieren dagegen, dass in Israel die Geschlechtertrennung eingeführt wird. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Israel ist ein orthodoxer Jude angeklagt worden, der eine junge Frau in einem Bus beschimpft hatte. Das Polizeigericht von Jerusalem habe am Donnerstag Anklage gegen den 44- jährigen Familienvater Schlomo Fuchs wegen sexueller Belästigung erhoben, teilte die Justiz mit.

Demnach hatte der strenggläubige Jude die junge Frau unter anderem als «Hure» beschimpft, da sie sich in einem Bus weigerte, seiner Aufforderung zu folgen, sich hinten hinzusetzen.

Haftstrafe möglich

«Das wachsende Phänomen der Diskriminierung von Frauen gefährdet die demokratische Gesellschaft», sagte die Richterin Eilat Diskin. Im Fall einer Verurteilung droht dem Angeklagten eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren. Da er die geforderte Kaution nicht zahlte, wurde er nach Angaben der Polizei in Gewahrsam behalten.

In Israel ist nach einer Reihe von Vorfällen eine hitzige Debatte über die Diskriminierung von Frauen durch orthodoxe Juden und deren wachsenden Einfluss auf das öffentliche Leben entbrannt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. Frisch am 31.12.2011 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Und was für Schimpfwörter hat die Frau..

    ..benutzt, die hier im Artikel nicht erwähnt werden?! Alles nur Israelischer Propoganda gegen den Orthodoxen Juden. Solche Anklagen gab es schon mehrere in den letzten Monate, die sich als unwahr entpuppten. Die getrennten Buslinien gibt es nur in den Orthodoxen Vierteln und sollte niemanden stören ausser diejenigen die absichtlich provozieren wollen!

  • Bella Corleone am 30.12.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm schlimm

    Habe gerade davon am Radio gehört und bin ziemlich empört aber nicht erstaunt, denn mir war schon seit Jahren bekannt, dass die orthodoxen Juden nicht besser sind als die fanatischen Muslime was Frauenrechte betrifft. Es ist unglaublich schlimm, dass solche Sachen im 2012 immer noch möglich sind und gerade wenn man als Frau in der Schweiz lebt und seine Rechte frei ausüben kann, trifft einem das noch viel mehr, weil man realisiert, dass andere, leider sehr viele, Frauen auf der Welt es ganz ganz schwer haben:-(

    einklappen einklappen
  • Abu Zubayr am 30.12.2011 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ist man fanatisch

    wenn man nach dem Talmud lebt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • M. Frisch am 31.12.2011 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Und was für Schimpfwörter hat die Frau..

    ..benutzt, die hier im Artikel nicht erwähnt werden?! Alles nur Israelischer Propoganda gegen den Orthodoxen Juden. Solche Anklagen gab es schon mehrere in den letzten Monate, die sich als unwahr entpuppten. Die getrennten Buslinien gibt es nur in den Orthodoxen Vierteln und sollte niemanden stören ausser diejenigen die absichtlich provozieren wollen!

  • Abu Zubayr am 30.12.2011 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ist man fanatisch

    wenn man nach dem Talmud lebt?

  • Isabell am 30.12.2011 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Verbale sexuelle Belästigung,hoffentlich

    Ist schon bedenklich, dass ein Jude solche Wörter benutzt und eine Frau öffentlich beschimpft. Woher weis den der Jude überhaupt, dass die Frau eine Hure ist? Was würde wohl in der Schweiz passieren, wenn wir jedem Juden Schimpfwörter zukommen lassen wurden wegen seine verhalten?

    • Gussy am 30.12.2011 16:33 Report Diesen Beitrag melden

      Immer beide

      Überhaupt wieso sollen nur Frauen Huren sein? Männer sind es genau so. Siehe Rotlichtmilieu. Wären diese es nicht, gäbe es keine Strichs

    einklappen einklappen
  • W.T. am 30.12.2011 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wurde Zeit...

    ... dass auch bei den Juden eine Diskussion um die Religion stattfindet. Das war viel zu lange ein Tabu. Wünsche viel Glück beim Verarbeiten.

  • nurmalso am 30.12.2011 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Köstlich

    Ein religiöser Spinner beschimpft eine Frau als hure die er für unmoralisch hält und wird dafür von einer Frau wegen sexueller Belästigung verurteilt. Genau so und nicht anders muss das gemacht werden. So soll es jedem ergehen, der sich einbildet nur weil er ein Mann ist, sei er per sei ein höheres Wesen als jede Frau.

    • Mathias am 30.12.2011 14:27 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht zu überheblich werden!

      Die Frauen profitieren (noch) davon, dass Männer (zu) vieles mit Nachsicht und Humor nehmen. Wenn wir aber die Toleranzgrenze herabsetzen, werden die Frauen dann ziemlich blöd aus der Wäsche gucken, was nicht schon alles unter geschlechtsbezogene Entwürdigung und sexuelle Belästigung fällt. Ich würde den vorliegenden Fall und die Situation in Israel an Ihrer Stelle jedenfalls nicht zum Anlass nehmen, in überheblicher Art zu einem Halali gegen die Männer loszublasen. Das kommt nicht gut.

    • Eliane am 30.12.2011 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Bloss kein Mann

      Sehen Sie wegen solchen Einstellungen wie bei Mathias werde ich mich nie mit einem Mann "zusammen" tun. Ich habe anrecht auf ein Respektvolles Leben. Habe keine Lust auf "Geschlechterkampf"

    • Doesit Matter am 30.12.2011 14:48 Report Diesen Beitrag melden

      Gut so

      Da tun Sie wohl allen Beteiligten einen Gefallen...

    • Der Mann am 30.12.2011 14:55 Report Diesen Beitrag melden

      Vorurteile...

      sind Gift Eliane. Mathias hat einfach die Welt noch nicht verstanden. Einem Kind nimmt man es auch nicht übel, wenn es Fehler macht. Sei nicht so streng zu Männern und zu dir selbst! :-)

    • Marco am 30.12.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Ihr redet aneinander vorbei

      Mathias hat nicht gesagt, dass Frauen sich uns unterzuordnen hätten. Was jetzt aber momentan abgeht, ist, dass der Feminismus über das Ziel hinaus geschossen ist. Gummiband-Effekt. Im Moment mag es so sein, dass an einzelnen Stellen durch einzelne Individuen Frauen nach wie vor ungleich behandelt werden. Was die ganze Gesellschaft aber den Männern zugesteht... tja, das wird Konsequenzen haben. Vielleicht schaffen wir es ja in ein paar Generationen, dass wir Menschen nicht nach Äusserlichkeiten einordnen, gell Eliane?

    • FrauFeminin am 30.12.2011 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Mathias: total daneben

      Hallo Mathias Was solle denn bitte diese Drohgebärde? "Wenn wir aber die Toleranzgrenze herabsetzen..." Ich finde diese Aussage absolut daneben und unangebracht!

    • Beat Steigmeier am 30.12.2011 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo Frauen?!

      Die meisten hier verstehen glaube ich Mathias Beitrag nicht. Es geht nicht um Diskriminierung der Frauen, sondern darum, dass wenn Gleichberrechtigung erreicht ist, die Frauen trotzdem glauben sie seien benachteiligt. Und den Typ vor Gericht zu zerren etc. weil er jemanden beleidigt hat (ob Frau oder Mann) ist doch einfach nur schwachsinnig und zeigt wie armseelig unsere Gesellschaft geworden ist. Wenn ich für jede blöde Anmache alle anklagen würde.... übertreibt es bloss mal nicht!

    • Felix am 30.12.2011 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      Aussage von Mathias

      Ich finde die Aussage von Mathias aber auch voll daneben, obwohl ich ein Mann bin. Von wegen die Frauen werden blöd aus der Wäsche gucken. Wenn ich eine Frau wäre würde mir sein Text hier drin auch schwer aufstossen. Kein Wunder kommt ein Satz wie Respekt. Einfach mal verso lesen wie wenn man das andere Geschlecht wäre. Würde Euch so was gefallen? Eliane, nicht alle Männer sind Schlecht gib noch mal ne Chance.

    • Frederike am 30.12.2011 16:27 Report Diesen Beitrag melden

      Solche Aussagen kommen nicht von nichts

      @Doesit Matter,Gut so Da tun Sie wohl allen Beteiligten einen Gefallen...Ihre Aussage ist auch voll daneben! Kennen Sie diese Frau? Evtl. wurde Sie als Kind genauso Missbraucht und geschlagen, in den Keller gesperrt usw. wie ich. Statt auf Ihr noch rumzuhacken, mal überlegen.

    • Livia Steiner am 30.12.2011 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      Dank an alle geduldigen Männer

      Tja, Gleichberechtigung kommt - wie weiter unten gesagt - von innen. Dass dies für Mann UND Frau gilt, wird in diesem Beitragsabschnitt herrlich demonstriert. Ich gehe jedoch mit den Männern hier einig: Im Moment sind die einsichtigen Herren den einsichtigen Damen in Überzahl. Ich bewundere Mathias und Beat, dass sie sich diese Mühe nehmen und ohne jegliche Gegenbeleidigung argumentieren. Ich hoffe, dass euch der Geduldsfaden nicht reisst, bis der Gleichberechtigungsprozess abschlossen ist. Ein herzliches Dankeschön an all diese Männer von einer Frau, die das ehrlich zu schätzen weiss.

    einklappen einklappen