Rizin

16. Juli 2014 23:40; Akt: 17.07.2014 10:13 Print

Frau schickte Giftbrief an Obama – 18 Jahre Haft

Shannon Guess Richardson schickte Briefe mit dem Gift Rizin an US-Präsident Barack Obama und den ehemaligen New Yorker Bürgermeister. Ein Gericht hat sie jetzt verurteilt.

storybild

Shannon Guess Richardson muss für 18 Jahre ins Gefängnis. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Shannon Guess Richardson aus Texas ist am Mittwoch zu 18 Jahren Haft verurteilt worden, weil sie mit dem Gift Rizin versetzte Briefe an US-Präsident Barack Obama und den früheren New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg geschickt hatte. Der zuständige Richter verhängte damit die Höchststrafe, die nach der Einigung der 36-Jährigen mit der Staatsanwaltschaft noch möglich war. Die Texanerin hatte sich im vergangenen Dezember schuldig bekannt.

«Ich wollte nie, dass irgendjemand verletzt wird», sagte die Frau dem Gericht. Sie habe gedacht, ihre Briefe würden ohnehin durch Sicherheitsmassnahmen abgefangen werden, bevor sie jemand öffnen könne.

«Sie werden mich und meine Familie töten müssen»

Die Frau hatte drei Briefe abgeschickt und dann bei der Polizei ihren von ihr getrennt lebenden Ehemann beschuldigt. Der dritte ging an Mark Glaze, damals Direktor von Bloombergs Anti-Waffen-Lobby Mayors Against Illegal Guns.

In dem Brief an Obama war laut Gerichtsunterlagen zu lesen: «Was in diesem Brief ist, ist nichts im Vergleich zu dem, was ich noch für Sie auf Lager habe, Mr. President. Sie werden mich und meine Familie töten müssen, bevor sie meine Pistolen bekommen.»

Mitte Mai war ein weitere Amerikaner zu 25 Jahren Haft verurteilt worden, weil er ebenfalls Rizin-Briefe an Obama, den republikanischen Senator Roger Wicker und die Richterin Sadie Holland aus Mississippi geschickt hatte. Der Täter hatte vor Gericht eingeräumt, dass er mit dem Verschicken der Briefe einen langjährigen Feind in Schwierigkeiten habe bringen wollen.

(sda)