Mexiko

03. Januar 2016 06:25; Akt: 03.01.2016 12:49 Print

Frisch gewählt, schon erschossen

Eine mexikanische Politikerin wurde wenige Stunden nach Amtsantritt Opfer eines Gewaltverbrechens. Kurz zuvor hatte sie der organisierten Kriminalität den Kampf angesagt.

storybild

Wollte das organisierte Verbrechen bekämpfen: Die ermordete Bürgermeisterin von Temixco, Gisela Mota, am 2. Januar 2016. (Bild: Keystone/EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach nicht einmal 24 Stunden im Amt ist die Bürgermeisterin der zentralmexikanischen Stadt Temixco ermordet worden. Mehrere Bewaffnete seien am Samstag in das Haus von Gisela Mota eingedrungen und hätten die 33-jährige Kommunalpolitikerin erschossen, teilte die Polizei mit.


Die Regierung des Bundesstaates Morelos teilte mit, zwei der mutmasslichen Angreifer seien getötet und ein weiterer festgenommen worden. Gouverneur Graco Ramírez versicherte, es werde in dem Fall «keine Straflosigkeit» geben.

Am Tatort: Polizisten und Forensiker untersuchen Motas Haus in Temixco. (Foto. Reuters; 2. Januar 2016)

Das rund 90 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernte Temixco leidet besonders stark unter der Macht des organisierten Verbrechens und unter dem Drogenhandel. Die Mitte-links-Politikerin Mota hatte angekündigt, als Bürgermeisterin gegen diese Plage anzukämpfen. Im mexikanischen Drogenkrieg wurden seit knapp einem Jahrzehnt bereits mehr als 100'000 Menschen getötet.

(chi/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Amy am 03.01.2016 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig aber wahr!!!

    Wahnsinnig ist das alles nur was in diesem Land geschieht. Sehr traurig aber wahr!!!! Viele Leute werden fürs Mitmachen gezwungen und wenn dann wiedermal jemand "versucht" was zu ändern, dann wird sie gleich ermordert.

  • Max König am 03.01.2016 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Staat

    Der Staat soll die Drogen verkaufen. Eine andere Lösung ohne tausende Todesopfer jährlich gibt es nicht.

  • Abendwind am 03.01.2016 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Unglaublich Ich hoffe sehr, das diese Gewaltspirale ein Ende gesetzt wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom1 am 03.01.2016 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drogen legalisieren?

    Weltweit Drogen legalisieren - Problem gelöst?

  • Amy am 03.01.2016 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig aber wahr!!!

    Wahnsinnig ist das alles nur was in diesem Land geschieht. Sehr traurig aber wahr!!!! Viele Leute werden fürs Mitmachen gezwungen und wenn dann wiedermal jemand "versucht" was zu ändern, dann wird sie gleich ermordert.

  • Abendwind am 03.01.2016 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Unglaublich Ich hoffe sehr, das diese Gewaltspirale ein Ende gesetzt wird.

  • Max König am 03.01.2016 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Staat

    Der Staat soll die Drogen verkaufen. Eine andere Lösung ohne tausende Todesopfer jährlich gibt es nicht.