Blutung im Schädel

12. November 2019 04:18; Akt: 12.11.2019 18:44 Print

Früherer US-Präsident Carter im Spital

Der älteste noch lebende ehemalige US-Präsident wird in Atlanta operiert.

storybild

Hat sich bei mehreren Stürzen eine Blutung im Schädel zugezogen: Ex-Präsident Jimmy Carter. (Archivbild) (Bild: Reuters/USA Today Sports)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter ist am Montagabend zur Behandlung in ein Spital gebracht worden. Bei dem 95-Jährigen habe sich nach mehreren Stürzen eine Blutung im Schädel entwickelt, die auf das Gehirn drücke, teilte Carters Stiftung in Atlanta mit.

Der Eingriff im Emory University Hospital in Atlanta sei für Dienstag vorgesehen. Carter ist der älteste noch lebende ehemalige Präsident der USA. Er hatte das Land zwischen 1977 und 1981 als 39. Präsident geführt.

(chk/sda)