Brasilianischer Präsident

11. Dezember 2019 02:13; Akt: 11.12.2019 10:26 Print

Für Bolsonaro ist Greta Thunberg eine «Göre»

Mit einem Tweet über die Tötung zweier Indigener hat die schwedische Klimaaktivistin den brasilianischen Präsidenten auf die Palme gebracht.

Bildstrecke im Grossformat »
Scheint ihre Hoffnungen in den Uno-Klimagipfel von Madrid aufgegeben zu haben: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. (13. Dezember 2019) Laut Bolsonaro sei die Bedeutung bemerkenswert, welche die Medien ihr zuschreiben: Greta Thunberg. (10. Dezember 2019) Experten machen die umstrittene Umweltpolitik des brasilianischen Präsidenten für den Anstieg von Brandrodungen und die Verringerung der Waldfläche verantwortlich: Jair Bolsonaro. (Archivbild) Greta Thunberg ist am Dienstag, 2. Dezember, in Lissabon angekommen. Ihre Reise über den Atlantik dauerte knapp drei Wochen. Bedankt sich zwar für die Ehre, lehnt den Umweltpreis aber ab: Greta Thunberg. Greta Thunberg war mehrere Monate zu Besuch in den USA. (17. September 2019) Dort traf sie unter anderem auf den Ex-Präsidenten Barack Obama. Sie und die Protestbewegung Fridays for Future wurden von Amnesty International ausgezeichnet. Die Auszeichnung sei für «all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpften»: Greta Thunberg bedankt sich für den Preis von Amnesty International. (16. September 2019) «Jungen Leuten wird oft gesagt, dass sie die Anführer von morgen sind. Doch wenn sie bis morgen warten, wird es für niemanden von uns eine Zukunft geben»: Amnesty-Generalsekretär Kumi Naidoo überreicht die Auszeichnung. «Menschen sterben! Und trotzdem schauen immer noch so viele von uns weg»: Greta Thunberg. Vor Greta Thunberg haben der tschechische Bürgerrechtler Vaclav Havel und die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai den AI-Preis erhalten. Aus ihrem wöchentlichen Schulstreik ist eine internationale Klimaprotestbewegung mit hunderttausenden Anhängern geworden. Die 16-Jährige protestiert seit einem Jahr für mehr Klimaschutz. Die Aktivistin ist vor über zwei Wochen auf einem Segelboot in den USA angekommen. Vergangenen Freitag forderte sie vor dem Weissen Haus mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen mehr Klimaschutz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Greta Thunberg als «Göre» bezeichnet, nachdem diese die Ermordung zweier Ureinwohner im brasilianischen Amazonas-Regenwald verurteilt hatte. «Es ist bemerkenswert die Bedeutung zu sehen, welche die Medien einer Göre wie ihr zuschreiben, einer Göre», sagte Bolsonaro am Dienstag vor Journalisten in Brasília.

Thunberg hatte am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter die Tötung zweier Indigener im nordbrasilianischen Bundesstaat Maranhao am Vortag angeprangert. Es sei eine «Schande», dass die Welt schweige, während Ureinwohner, welche die illegale Rodung von Wäldern zu stoppen versuchten, umgebracht würden, schrieb Thunberg. «Jeder Tod ist besorgniserregend», sagte Bolsonaro. Seine Regierung lehne die illegale Abholzung von Wäldern ab.

Nach offiziellen Angaben wurden zwischen Januar und Juli dieses Jahres mehr als 6200 Quadratkilometer Waldfläche in Brasilien gerodet – der höchste Wert seit mehr als zehn Jahren.

Experten machen die umstrittene Umweltpolitik des brasilianischen Präsidenten für den Anstieg von Brandrodungen und die Verringerung der Waldfläche verantwortlich. Der seit Jahresbeginn amtierende Bolsonaro ist eng mit der Agrarlobby verbündet und hat Umweltschutzauflagen gelockert.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mark Meyer am 11.12.2019 02:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nun ja...

    da geb ich Ihm für einmal recht! Die kleine ist ständig am Aufstacheln, abee Lösungsvorschläge kamen bisher gar nicht vor. Geh wieder zur Schule Greta und komm zurück wenn du mehr zu berichten hast.

    einklappen einklappen
  • F wie Franz am 11.12.2019 04:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja..

    das habe ich auch schon manchmal gedacht. Bin ich in diesem Fall nicht alleine mit dieser Einstellung.

    einklappen einklappen
  • Titti am 11.12.2019 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Exakt

    Genau!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Agglomeration AZ am 11.12.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Gregory am 11.12.2019 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Göre

    Für mich ist sie das auch! Und ahnungslos noch dazu.

  • Remo am 11.12.2019 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Recht hat sie

    Ja, es ist eine Schande das wir alle nur zuschauen! Reden über Greta, aber Greta redet nicht über jemanden, sie redet über das Problem!! Das sollte jeder tun und sich für die Lösung einsetzen! Das begreifen die wenigsten. Sie verstehen nicht, weil sie nicht zuhören! Leute wacht doch endlich mal auf! Hört auf zu nörgeln! Es ist Zeit das wir was machen!

  • alice am 11.12.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Aufhören

    man muss nicht dieses Mädchen Beschimpfen seht ihr Sie an die ist nur noch ein Schatten ihrer selbst ??die hinter Ihr Schüpfen (stossen und Bez, denen sollte man in die Knie Sagen

  • B. Kerzenmacher am 11.12.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Das

    nur vorgeschickte Mädchen hat doch selbst schon genügend absonderliche Sätze von sich gegeben. Wer austeilt, muss auch einstecken, zumindest damit rechnen. Greta Thunberg ist ohnehin eher als Marionette zu bezeichnen. Ist nur noch die Frage, wer die Fäden im Hintergrund zieht. Die "Göre" jedenfalls nicht.