Offensive im Gazastreifen

19. Juli 2014 20:54; Akt: 19.07.2014 21:21 Print

Für Erdogan ist Israel grausamer als Hitler

Seit der Erstürmung eines Gaza-Hilfsschiffs vor vier Jahren ist das Verhältnis zischen der Türkei und Israel auf einem Tiefpunkt. Jetzt giesst der türkische Ministerpräsident erneut Öl ins Feuer.

storybild

Recep Tayyip Erdogan spricht Mitte Juli vor dem Parlament in Ankara. (Bild: AFP/Adem Altan)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel bei seiner Offensive im Gazastreifen beispiellose Grausamkeit vorgeworfen, «die sogar Hitler übertrifft». Israels Einsatz von Gewalt sei unverhältnismässig und habe die Normalisierung der Beziehungen mit seinem Land untergraben, sagte Erdogan am Samstag bei einer Wahlkampfrede in der Hafenstadt Ordu am Schwarzen Meer.

Das Verhältnis zwischen der Türkei und Israel ist auf einem Tiefpunkt, seit bei der Erstürmung eines Gaza-Hilfsschiffs durch das israelische Militär im Jahr 2010 acht Türken und ein türkischstämmiger Amerikaner getötet wurden.

Erdogan, der im August bei der Präsidentschaftswahl antritt, hatte die israelische Offensive gegen die Hamas in den vergangenen Tagen mehrmals scharf verurteilt. In Ankara und Istanbul kam es zudem zu Kundgebungen vor den diplomatischen Vertretungen Israels.

(sda)