«Solidarität mit Frauen»

03. Mai 2017 07:28; Akt: 28.02.2018 14:04 Print

Gabalier provoziert mit Kopftuch-Post

Eine Aussage des österreichischen Bundespräsidenten zur Kopftuch-Frage sorgte kürzlich für eine hitzige politische Diskussion. Jetzt mischt sich auch der Schlagerstar ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zeichen des politischen Islam oder Ausdruck religiöser Selbstbestimmung? Das Kopftuch hat Symbolkraft und ist ein Garant für politischen Zündstoff. In diesem Zusammenhang musste der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen kürzlich viel Kritik einstecken.

Auf die Frage, wie er sich gegen Übergriffe auf muslimische Frauen mit Kopftuch positionieren werde, gab der Grünen-Politiker in einer Diskussionsrunde mit Schülern in Wien folgende Antwort: «Wir werden noch alle Frauen bitten müssen, Kopftuch zu tragen aus Solidarität mit jenen, die es aus religiösen Gründen tragen.»

Sexismus-Vorwurf

Mit seinen Worten trat Van der Bellen eine Welle der Empörung los. Dass die Rechtspopulisten protestierten, war zu erwarten. Gegenwind kam aber auch von vielen säkularen Muslimen. So machten muslimische Frauenrechtlerinnen ihrer Entrüstung in einem offenen Brief Luft, in dem sie dem österreichischen Bundespräsidenten Sexismus und Kulturrelativismus vorwarfen.

«Dear Mr. President»

Eingemischt in diese Debatte hat sich nun auch der österreichische Schlagerstar Andreas Gabalier. Für einen Eintrag auf seiner Facebook-Seite posierte der 32-Jährige mit einem rot-weissen, klein karierten Kopftuch:

Darunter der Kommentar: «Ich habe mir heute schon einmal eines aus Solidarität unseren Frauen gegenüber aufgesetzt!» Gerichtet ist der Post an Van der Bellen – «Dear Mr. President», wie der selbsternannte «Volks-Rock'n'Roller» schreibt.

Sein Kommentar stösst im sozialen Netzwerk auf viel Beifall. Gabalier provoziert weiter, spielt neben dem Kopftuch auch auf das muslimische Alkoholverbot an: «In weiser Voraussicht auf das noch folgende Alkoholverbot aus Solidarität jenen Religionen gegenüber, in denen man keinen Alkohol trinkt, habe ich heute schon einmal damit begonnen, mein Verdauungsschnapserl gegen ein Stamperl steirisches Kernöl zu ersetzen!»

(jdr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Grumpy am 03.05.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Auf den Punkt gebracht

    Van der Bellens Aussage zeugt von der Überforderung der Politiker mit der Situation. Statt unsere Werte zu verteidigen ist es eben einfacher nachzugeben evtl. verbunden mit der Hoffnung, die Sacher erledige sich von selber. FALSCH! Bin Froh, gibt es noch Menschen wie Gaballier!

  • Wellenlänge am 03.05.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Herzhafter Humor

    Mir geht es gleich wie dem aufgeschlossenen Andreas Gabalier, ich habe es gerne lustig.

    einklappen einklappen
  • Toni K. am 03.05.2017 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Aufwachen !!

    Super Andreas , vielleicht hat er erkannt das die Wahrheitsbewegung jeden Man braucht . Wie seine Musik Kollegen die Söhne Mannheims mit dem Song "Marionetten " . Aufwachen ist angesagt und zwar schnell . Die Österreicher haben gedacht sie verhindern Hofer , sie haben aber den Globalisten gewählt . Gratulation !!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lela am 03.05.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Mit egal was die Leute anziehen.

    Hahah ich muss immer Lachen , wenn man heute immer noch über Kopftücher reden. Es wird sich nie ändern . Wens stört, wegschauen ;) .

  • Walti am 03.05.2017 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte...

    Hätte van Bellen, um politisch korrekt zu sein, nicht sagen müssen, dass alle Österreicherinnen und Österreicher ein Kopftuch zu tragen haben? Der politisch korrekte Dschungel ist bereits so dicht, dass ich den Überblick verloren habe. Denn an der Logik und der Wahrheit kann man sich da ja nicht orientieren.

  • Daniel am 03.05.2017 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ich gönne ihnen den Spass

    Die nächsten, die Van der Bellens zynischen Spruch absichtlich falsch verstehen werden, werden dann wohl Frei.Wild sein... Aber die Meinung dieser Rechts-offenen Musiker ist relativ irrelevant. Sie bedienen damit ihre Fanbasis, die sich halt primär aus nationalistisch-konservativen Kreisen speist. Der Unterschied ist: Gabaliers Facebook-Post wird schon in ein paar Tagen vergessen sein. Van der Bellen wird aber die nächsten vier Jahre die Möglichkeit haben, die Österreichische Gesellschaft tatsächlich zu beeinflussen. - Also kann man der FPÖ, der Kronenzeitung und Gabalier die Freude gönnen.

  • Beni B am 03.05.2017 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht!

    Meine Mutter trägt auch ein Kopftuch, na und? Versteh das Problem nicht. Es ist ganz allein ihre Entscheidung. Sie hält sich an alles Gesetze, stört niemanden. Wie sollten einfach unsere bestehenden Gesetze knallhart durchsetzen und gegen jegliche Art von Extremismus vorgehen!

  • Franz Gans am 03.05.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Humor behalten und klare Kante zeigen!

    Einfach Super! Gabalier hat das Herz am rech... am richtigen Fleck. Danke!