26. April 2005 12:06; Akt: 26.04.2005 12:06 Print

Gedenken an Tschernobyl

In der Ukraine, in Russland und Weissrussland haben die Menschen am Dienstag der Toten der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor 19 Jahren gedacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ukrainische Staatsführung legte in Kiew Blumen an mehreren Gedenkstätten nieder.

Am 26. April 1986 war im nordukrainischen Tschernobyl der vierte Reaktorblock nach einem fehlgeschlagenen Experiment explodiert. Die radioaktive Wolke verseuchte grosse Teile Osteuropas. Auch in der Schweiz wurde erhöhte Strahlung gemessen.

In vielen russischen, weissrussischen und ukrainischen Kirchen wurden Gedenkgottesdienste abgehalten. Russische Organisationen von Tschernobyl-Veteranen beklagten, der Staat lasse oftmals die behinderten und kranken Menschen im Stich.

In der weissrussischen Hauptstadt Minsk wollen Anhänger der Opposition am Abend an die Opfer der Tragödie erinnern. Dabei wollen sie gegen den autoritär regierenden Präsidenten Alexander Lukaschenko demonstrieren.

Weissrussland ist bis heute am stärksten von der Tschernobyl- Katastrophe betroffen. Etwa zwei Drittel der ausgestossenen radioaktiven Strahlung gingen über dem Land nieder.

(sda)