Thailand - Kambodscha

08. Februar 2011 09:44; Akt: 08.02.2011 09:51 Print

Gespannte Ruhe um Preah Vihear

Nach den tödlichen Auseinandersetzungen um den Tempel Preah Vihear herrscht zwischen Thailand und Kambodscha Ruhe. Die Truppen bleiben aber in Alarmbereitschaft.

storybild

Um den Tempel Preah Vihear streiten sich Thailand und Kambodscha. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Grenze zwischen Thailand und Kambodscha hat am Dienstag gespannte Ruhe geherrscht. Seit den Gefechten vom Montag wurde kein weiterer Zwischenfall gemeldet, die kambodschanischen Soldaten befänden sich aber noch immer in «Alarmbereitschaft», sagte ein Armeesprecher.

Die Situation sei weiterhin «angespannt», sagte der Vertreter, der anonym bleiben wollte. Am Montag war es trotz einer am Samstag vereinbarten Waffenruhe erneut zu Schusswechseln gekommen. Soldaten beider Seiten lieferten sich seit Freitag immer wieder heftige Kämpfe, in Folge derer bislang mindestens sieben Menschen starben, darunter zwei Zivilisten.

Im Zentrum des Streits steht der Tempel Preah Vihear, den sowohl Kambodscha als auch Thailand für sich beanspruchen. Die jüngsten Gefechte waren die schwersten Kämpfe zwischen beiden Ländern seit mehr als zwei Jahren. Der Tempel sorgt seit Jahrzehnten für Spannungen zwischen Phnom Penh und Bangkok.

UNO-Sicherheitsrat informiert

Beide Länder hatten sich am Montag an den UNO-Sicherheitsrat gewandt. Dieser sowie mehrere Regierungen und die südostasiatische Staatengemeinschaft ASEAN hatten zur Zurückhaltung aufgerufen.

Indonesiens Aussenminister Marty Natalegawa, dessen Land derzeit die ASEAN-Präsidentschaft innehat, wollte sich am Dienstag in Bangkok mit seinem thailändischen Kollegen Kasit Piromya treffen, um über den Konflikt zu beraten. Bangkok hält eine Vermittlung der ASEAN indes für unnötig.

(sda)