«Die sind bald nicht mehr dabei»

24. Dezember 2019 07:02; Akt: 24.12.2019 08:18 Print

Klima-Jugend schockt mit Grosseltern-Tweet

Mit dieser Ansage ernten die Klima-Aktivisten einen Shitstorm: «Warum reden uns die Grosseltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.»

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 10 Uhr morgens war es am Montag mit dem Weihnachtsfrieden auf Twitter vorbei. Der deutsche Ableger von Greta Thunbergs «Fridays For Future»-Bewegung sorgt mit einer angriffigen Meldung für Aufsehen. «Warum reden uns die Grosseltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei», war in dem Beitrag zu lesen. Dazu der Hashtag #weihnachtenundklimakrise.

Umfrage
Machen Ihnen die Auswirkungen des Klimawandels Angst?

«Ich konnte euch noch nie etwas abgewinnen. Jetzt kommt auch noch Verachtung dazu», ärgert sich User Kristian B. und setzt nach: «Geht fort, aber ganz weit fort.» «Ich schäme mich für euren entsetzlichen Tweet», kommentiert eine Frau. Auch Frank M. ist entsetzt und sichtlich angewidert von dem Beitrag: «Ihr wisst nicht einmal ansatzweise mehr zu schätzen, was diese Menschen für euch geleistet haben. Schämt euch!» Knapp drei Stunden fragten die Aktivisten die Twitter-Community: «Was darf Satire?»

Da war der Schaden bereits angerichtet. Laut der «Bild» empörte sich Deutschlands Innenstaatssekretär Stephan Mayer (46) mit den Worten: «Jugend schützt vor Dummheit nicht.» Er wolle es «nicht hinnehmen, dass die Lebensleistung älterer Menschen derart herabgewürdigt wird».

Am Nachmittag unternahm «Fridays For Future» einen weiteren Versuch, die Wogen zu glätten. «Wir möchten uns aufrichtig bei allen entschuldigen, die sich durch unseren satirisch gemeinten Tweet heute Morgen verletzt gefühlt haben», heisst es dann im Schlichtungsversuch der Umweltbewegung. Man wolle natürlich auch die tolle Unterstützung unzähliger Grosseltern nicht geringschätzen.

(leg/rcp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ziegel am 24.12.2019 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit und keinen Respekt

    Diese Grünschnäbel sollen zuerst einiges arbeiten.Und vor allem die Alten Ehren, denn Irgandwann sind Sie wie Sie !!!!!

    einklappen einklappen
  • Lion Lion am 24.12.2019 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo führt das hin ?

    Super genau. Und die müssen sich noch maskieren. Diese Klimajugend macht mir SEHR Grosse Sorgen. Noch nicht mal irgend etwas Geleistet/gegenüber ihrer Gross und Eltern und klopfen solches an die Öffendlichkeit.

    einklappen einklappen
  • Jim Panse am 24.12.2019 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterste Schublade

    Im Gegensatz zur verwöhnten Klimajugend wussten die Grosseltern noch was es heist nichts zu haben. Und neben der Schule noch zu arbeiten damit genug essen auf dem Tisch war. Also steht der Jugend nicht zu solche Äusserungen zu machen auch keine respekllose Satire. Fordern darf wer etwas leistet!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Xardas am 24.12.2019 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dystopisch

    Schon bald gibt es Öko-Terroristen wie in sci-fi genre

  • Heinz am 24.12.2019 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Schon Ferien geucht ja doch

    Und bestimmt haben alle schon Sommerferien in der Wärme gebucht. Abflug!

  • Daniel am 24.12.2019 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich Satire?

    Ich wüßte ja gerne mal, ob das von Anfang an als Satire gemeint war oder erst nachträglich dazu erklärt wurde, als der "Shitstorm" im Gange war.

  • nino bosch am 24.12.2019 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Unreif

    Unreif! Es ist richtig dass etwas für die Umwelt gemacht wird, aber sinnvoll, nicht einfach alles verbieten, woher kommt sonst das Geld? ...müssen noch viele Zusammengänge lernen...

  • Alter vom Berg am 24.12.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ich wünsche euch allen

    Schöne Feiertage auch den giftigen und uneinsichtigen