Hampton - Lissabon

01. Dezember 2019 10:54; Akt: 01.12.2019 10:54 Print

Greta Thunberg steuert auf Europa zu

Voraussichtlich am Dienstag wird die Klimaaktivistin Greta Thunberg in Lissabon ankommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg rechnet damit, bereits am Dienstag wieder europäischen Boden unter den Füssen zu haben. Derzeit erwartete Ankunftszeit des Katamarans «La Vagabonde» in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon sei Dienstagmorgen, schrieb die 16-Jährige am späten Samstagabend auf Twitter.

Umfrage
Magst du Greta?

Das Schiff soll demnach den Hafen Doca de Alcântara direkt hinter der Brücke des 25. Aprils anlaufen. Klappt das, würde Thunberg noch ausreichend Zeit haben, um zur bis zum 13. Dezember laufenden Weltklimakonferenz im 600 Kilometer entfernten Madrid weiterzureisen. Die Konferenz beginnt am Montag.

Thunbergs zweiter Transatlantik-Törn hätte dann diesmal knapp drei Wochen gedauert. Der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann und sein Co-Skipper Pierre Casiraghi hatten sie auf der Hinfahrt im August mit einer Hochsee-Rennjacht in nur 14 Tagen über den Ozean gebracht.

Die junge Schwedin war unter anderem für die in Santiago de Chile geplante Weltklimakonferenz nach Amerika gereist, die dann wegen der Proteste in Chile jedoch nach Madrid verlegt wurde. Deshalb segelt Thunberg zurück. Sie hofft, sowohl bei der Konferenz als auch bei einem grossen Klimaprotest in der spanischen Hauptstadt am Freitag dabei sein.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritisch am 01.12.2019 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klimaaktivistin?!

    Wem sagt Boyan Slat etwas? Ich denke nur die wenigsten wissen wer dieser junge holländische Erfinder ist und das ist traurig. Er hat eine Methode entwickelt mit der man das Meer vom Plastik befreien kann. Er hat etwas getan und niemand redet von ihm und was hat Greta bis jetzt ausser grosse Reden zu schwingen gemacht? Menschen wie Boyant Slat, welche etwas machen sollten eher publik sein als denjenigen welche die Schuld nur auf anderem abschieben.

    einklappen einklappen
  • Expraesi am 01.12.2019 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Day off

    Sie sollte öfters die Weltmeere bereisen. Es ist dann immer für 2-3 Wochen ruhig in den Medien

  • Häää am 01.12.2019 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    andere Seite

    Die steuert auf's falsche Ort zu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Florin am 01.12.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was machst Du dagegen?

    man kann von Greta Thunberg denken was man will, jedoch ist sie diejenige, die etwas unternimmt in der Klimabewegung. Hier in der Schweiz wissen wir leider nur wenig darüber, welches Ausmass der Klimawandel für die restliche Welt darstellt. Ich denke, dass darum auch viele genervt sind, da ihnen das Bewusstsein fehlt. Aber denkt daran, die Schweiz ist nicht die ganze Welt und Greta Thunberg macht wenigstens etwas damit es nicht zur grösseren Katastrophe kommt. Was machst DU dagegend, damit die Weltwirtschaft aufhört gegen die Umwelt und unsere Existenz zu wirtschaften?

  • m,s, am 01.12.2019 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Greta

    Wäre schön wenn sie noch für mind. 10 Jahre auf dem Meer herumreisst. Man wird schon agressiv wenn man von dieser Greta liest. Dieses Kind ist nicht normal mit Autismus. Der Autismus verleitet sie, sich nur noch diesem Thema zuzuwenden. Sie kann leider nicht rational überlegen. Die Medien sollten nichts mehr über sie schreiben oder berichten. Die Schwester von Greta leidet an ADHS. Also ist mit dieser Familie sowieso nichts in Ordnung

  • Bidu am 01.12.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Für Nichts

    Greta wird trotzdem fliegen. Die Grüne macht nichts, nur redet. Zum Glück entwickelt sich die Branche weiterhin. z.B. Elektrowagen aufbauen oder Solar u.s.w. Man soll nicht auf Politik schauen, sondern macht Patchwork, bin ich der Meinung.

  • Physicien am 01.12.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Egal

    Inzwischen ist mir die Kleine und ihr ganzer fanatischer Anhang ziemlich gleichgültig geworden. Anfangs hatte ich doch sehr grosse Bedenken, dass man eine faschistisch anmutende Generation heranzüchtet, deren Parolen an die sozialistischen Ideen wie in der DDR, UdSSR oder China erinnerten. Zum Glück ist diese kreischende Meute doch sehr klar in der Minderheit (0.7 - 1.5% der Bevölkerung demonstriert). Die digitalen Hetzer der Klimaschreier leiden überdies am Dunning-Kruger-Syndrom. Die grüne Welle der Irrationalität brandet an den Felsen der Vernunft auf, könnte man poetisch formulieren.

  • Luca am 01.12.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genie

    Sie meint sie sei öko. Jedoch hat sie was vergessen. Jedes fotos, berichte usw. was auf multimediale medien gesetzt wir wie auch jedes whatsup produziert Co2. Den internet braucht energie liebe greta du genie. Lach