Segeltörn über Atlantik

03. Dezember 2019 13:04; Akt: 03.12.2019 14:31 Print

Greta ist in Lissabon angekommen

Greta Thunberg ist zurück in Europa. Nach drei Wochen ging ihre Reise über den Atlantik zu Ende.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Greta Thunbergs zweiter Transatlantik-Törn hat knapp drei Wochen gedauert. Ihr Schiff hat kurz vor 14 Uhr im Hafen von Lissabon angelegt. Später geht die Reise nach Madrid. Dort will Thunberg an der Weltklimakonferenz teilnehmen.

Der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann und sein Co-Skipper Pierre Casiraghi hatten sie auf der Hinfahrt im August mit einer Hochsee-Rennjacht in nur 14 Tagen über den Ozean gebracht.

Die junge Schwedin war unter anderem für die in Santiago de Chile geplante Weltklimakonferenz nach Amerika gereist, die dann wegen der Proteste in Chile jedoch nach Madrid verlegt wurde. Deshalb segelt Thunberg zurück. Sie hofft, sowohl bei der Konferenz als auch bei einem grossen Klimaprotest in der spanischen Hauptstadt am Freitag dabei zu sein.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Wir danken für Ihr Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DavidBelfort am 03.12.2019 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sie sieht sehr besorgt aus

    andere müssen lange sparen damit sie segeln können, greta lebt ihren traum.

    einklappen einklappen
  • Swissbluelake1 am 03.12.2019 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    umweltneutral

    Ich war gerade beim Zahnarzt und habe mitverfolgt wie das Boot ca. 50 Meilen vor Lissabon gefilmt wurde. Ein Motorboot vorne, eines hinten und je eines pro Seite. Das also soll umweltneutral sein? Da hätte sie ja genauso gut das Flugzeug nehmen könnten.

    einklappen einklappen
  • Uschle am 03.12.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Europa

    Ups jetzt ist Sie in Lissabon, das Greteli von Schweden. Die geht mir so was auf den Senkel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schnitzel vom Wald am 03.12.2019 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen Klimasteuer

    Bald haben wir eine Klimasteuer. Die dann wieder in irgendwelche Stattlichen Verschwendersachen fliessen. Sorry 85% meines CO2 Ausstosses mache ich mit der Arbeit. Wenn ich 85% einspaare bekomme ich dann Geld von den anderen Klimasündern? Vieleicht reicht das dann ja das ich im Ausland mit einen Spaarsammen haus am Strand leben kann. Bevor ich Geld abgebe will ich wissen was damit gemacht wird. Für Naturschutz und Renaturierung zahle ich gerne, wenns ins Ausland geht nicht.

  • René am 03.12.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Retour

    He , Greta . Ich habe gehört das die Klimakonferenz jetzt doch in Chile stattfinder . Na , wie wärs ?

  • B. Kerzenmacher am 03.12.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Die

    sogenannten "Klimaaktivisten" sollten eigentlich dort demonstrieren wo es bitter nötig ist: China, Indien oder in den GUS-Staaten. Mal sehen, wer dann da übrig bleibt

  • PROLLTRASH am 03.12.2019 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schön für sie

    scheinbar macht es glücklich auf kosten anderer zu leben. ihr lachen sieht jedenfalls glücklich aus. ich bin nicht glücklich. ich muss die e autos quersubventionieren weil ich mir kein e auto leisten kann...

  • Ja am 03.12.2019 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Greta sollte anfangen, da wo es was bringt

    Wieso boykottiert Sie und ihre Anhänger nicht die Formel 1? Hab dieses Wochenende gehört, da wurden 2019 über 4000 Pneus einfach so verbraucht, nur damit 20 Leute Rennen fahren können, was ausser Unterhaltung nichts für die Welt beiträgt. Sorry, bevor wir einzelnen anfangen Erbsen zählen, sollte man da anfangen, wo es richtig was bringt und uns arbeitendes Volk leben lassen.