Deutschland

12. September 2019 16:27; Akt: 12.09.2019 16:27 Print

Grüne wollen wegen Tieren Luftballons verbieten

Luftballons landen oft in der Natur und schaden Vögeln und anderen Tieren. Eine Politikerin der Grünen in Niedersachsen will dem Plastikwahnsinn ein Ende setzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kindergeburtstage, Hochzeiten, sogar Wahlveranstaltungen und Proteste – Luftballons sind bei Partys und Events kaum wegzudenken. Die Grünen in Niedersachsen wollen dem aber ein Ende setzen: Luftballons seien schlecht für die Umwelt, sie gehörten komplett verboten, sagte die Grünen-Landeschefin Anne Kura im Interview mit der ««Neuen Osnabrücker Zeitung».

Umfrage
Was halten Sie von einem Luftballon-Verbot?

Einmal in die Luft gelassen, landeten Luftballons oft in der Natur. «Vögel und andere Tiere fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen», so die Politikerin. Auch Ballons aus Naturlatex seien daher keine echte Alternative.

Rettet ein Luftballonverbot die Welt?

Auf die Idee gebracht, hat sie wohl der Entscheid der Stadt Gütersloh im benachbarten Nordrhein-Westfalen. Am Montag hatte die Gemeinde beschlossen, bei allen städtischen Veranstaltungen auf fliegende Gasluftballons zu verzichten. In zahlreichen niederländischen Städten wurden Luftballons bereits verboten, wie «Die Welt» berichtet.

Das niedersächsische Umweltministerium ist wenig begeistert von der Forderung der Grünen. «In den Himmel steigende Luftballons haben die Menschen schon immer mit Träumen und Hoffnungen verbunden», sagte ein Mediensprecher. «Ein Ballonverbot rettet die Welt ganz bestimmt nicht.»

Auch die Schweiz will Plastikverschmutzung reduzieren

Auch der Nationalrat hat am Donnerstag angekündigt, Plastikmüll in der Schweiz bekämpfen zu wollen. Konkret will das Parlament den Bundesrat verpflichten, gemeinsam mit den betroffenen Branchen Massnahmen zu prüfen und zu ergreifen, um die Verwendung von Plastikverpackungen und Einwegkunststoffprodukten innert nützlicher Frist erheblich zu reduzieren. Zudem soll auch die Forschung auf diesem Gebiet gefördert werden.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dino Schön am 12.09.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens einmal nicht lesen müssen

    Ich wünsch mir EINEN Tag, an dem uns nicht schon wieder etwas Neues verboten werden soll.

    einklappen einklappen
  • S@m.W am 12.09.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbietet doch gleich alles

    Dann kann man Kleider auch verbieten, habt ihr mal die Wahrheit über die Textilindustrie erfahren, dann ist jedes Kleidungsstück eine Schande der Natur

    einklappen einklappen
  • Thomas Bächli am 12.09.2019 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    Zum Glück habe ich schon 2/3 meines Lebens gelebt und vor dem grossen Chaos schaffe ich den Rest auch noch!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pierre am 13.09.2019 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Am besten wäre es wohl .....

    endlich einmal die Grüninnen zu verbieten. Dann wäre Ruhe im Hühnerstall!

  • Gugus Gaga am 13.09.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Kondome auch verbieten?

    Aber Vorsicht! Die könnten als Luftballons missbraucht werden. Lustiger Kindergeburtstag. Ballons mit Noppen, Widerhaken und Göiferreservoir.

  • Phipolipo am 13.09.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wer braucht Luftballons?

    Neulich gab es eine riesen Demo (ca. 20 Leute) bei AKW Beznau. Dabei wurden von den Demonstranten Luftballons losgelassen. Wie heisst doch der Spruch mit dem Wasser und Wein?

  • Ballon-Müller AG am 13.09.2019 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch grüne Ballons

    Alle Gummiballons sind aus Naturkautschuk hergestellt, ausnahmslos.

  • Andi am 13.09.2019 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichtgrüner

    Es gibt nur einen vernünftigen Weg: Alles was ICH persönlich nicht brauche sollte eigentlich verboten werden und schon ist die Welt gerettet.