18'000 Dokumente

03. Januar 2019 07:01; Akt: 03.01.2019 07:38 Print

Hacker wollen «Wahrheit über 9/11» veröffentlichen

Eine Hackergruppe behauptet, Tausende Dokumente zu besitzen, die Informationen zu den Anschlägen auf das World Trade Center verraten. Sie fordert Lösegeld in Form von Bitcoins.

Bildstrecke im Grossformat »
Bilder, die man nie vergisst: die brennenden Türme des World Trade Center am 11. September 2001 in New York. Terroristen hatten vier Passagierflugzeuge entführt und griffen damit die USA an. Im Bild sieht man die zweite Maschine, die in den Südturm des World Trade Centers fliegt. Dahinter brennt der Nordturm bereits. Zwei weitere Maschinen hatten das Pentagon und das Weisse Haus im Visier. Allein in den beiden Türmen des World Trade Center starben 2819 Menschen, darunter 343 New Yorker Feuerwehrleute. Der Anschlag hat die Skyline von New York für immer verändert. Rund 25 Minuten nach dem Einschlag der zweiten Maschine stürzte der südliche Tower ein und 30 Minuten später sackte auch der zweite Tower in sich zusammen. Die Menschen fliehen vor der immensen Staubwolke. Weltweit verfolgten Millionen Zuschauer das Drama im Fernsehen. Das Unfassbare war geschehen: Die USA waren auf ihrem eigenen Grund und Boden angegriffen worden. Nach diesen Anschlägen war die Welt eine andere. New York in Schutt und Asche. Die Fassungslosigkeit angesichts dieser Bilder dauert bis heute an. Amerika ins Herz getroffen. In den Trümmern suchen Feuerwehrleute nach Überlebenden. Ein Extrablatt vom 11. September 2001. Der damalige Präsident George W. Bush telefoniert in der Air Force One mit dem damaligen New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani. Die USA reagierten mit Vergeltungsschlägen gegen das Talibanregime in Afghanistan, wo sie die Urheber der Anschläge vermuteten: die al-Qaida unter Osama Bin Laden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Hackergruppe namens The Dark Overlord hat mit der Veröffentlichung von rund 18'000 Geheimdokumenten gedroht, die angeblich «Antworten zu den Verschwörungstheorien rund um die Terroranschläge von 9/11» geben. Die zehn Gigabyte schwere, verschlüsselte Datei soll öffentlich gemacht werden, falls die Lösegeldforderungen der Hacker nicht erfüllt werden. Auf «Pastebin» fordern sie eine nicht spezifizierte Anzahl Bitcoins.

Umfrage
Glauben Sie, dass die Anschlägen auf das World Trade Center inszeniert waren?

Wie die Gruppe selber auf Twitter bekannt gab, stammen die Unterlagen aus den Archiven grosser Versicherungsgesellschaften wie Lloyds of London und Hiscox, der Immobilienfirma Silverstein Properties, der das World Trade Center gehörte, sowie mehreren Regierungsbehörden.


Als Kostprobe veröffentlichten die Hacker vor einigen Tagen mehrere Briefe und E-Mails, in denen Anwaltsfirmen, die US-Transportsicherheitsbehörde TSA und die US-Bundesluftfahrtbehörde FAA erwähnt werden. Kunden, die ihren Namen in den Dokumenten finden, können ihn gegen eine Gebühr entfernen lassen.


Die Hacker kündigten an, die gestohlenen Unterlagen an Terrororganisationen und mit den USA konkurrierende Staaten zu verkaufen. «Bezahlt verdammt nochmal oder wir werden euch hiermit begraben!», droht The Dark Overlord auf Pastebin.

Die Organisation geriet 2016 erstmals in die Schlagzeilen, als sie
sensible Daten von Patienten von Schönheitskliniken im Darknet anbot. Ende April 2017 stellte sie zehn Folgen der fünften Staffel der Netflix-Serie «Orange Is the New Black» ins Netz. Obwohl die Postproduktionsfirma Larson Studios, deren Server gehackt worden waren, 50'000 Bitcoins an die Verbrecher zahlte, wurde das Material dennoch veröffentlicht.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Buebi Stansstad am 03.01.2019 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so schauts aus!

    wenn man für die aufklärung eines verbrechens lösegeld fordert, dann ist man selbst genauso kriminell wie alle anderen! sowas kann in nicht ernst nehmen.

    einklappen einklappen
  • 50+ am 03.01.2019 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das wird bewusst gesteuert

    wisst ihr eigentlich, dass es sehr viele Unterlagen in den Kellern des Vatikans hat? Viele solcher Wahrheiten werden uns schon seit Jahrzehnten vorenthalten. Könnten wir die Wahrheit überhaupt ertragen?

    einklappen einklappen
  • nacho am 03.01.2019 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Die werden dafür bezahlen..

    ..leider. Die offizielle Geschichte ist erfunden, das weiss jeder, der 2 und 2 zusammenzählen kann.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • TV am 20.01.2019 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    nu

    Warum wurde der angebliche Drahtzieher Bin-Laden ohne Beweise, Anklage, Prozess und Urteil hingerichtet, obwohl er unbewaffnet war und man ihn deshalb problemlos haette festnehmen koennen?

  • Joegraf am 17.01.2019 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CIA, NSA u. FBI eine Hassliebe

    So viele Mitwisser und alle halten dicht? Es gibt ei Sprichwort in den USA: willst du dass etwas publik gemacht wird ? Gehe zu einem Schlapphut an der Pansilvania Avenue, sage es mit vermerk streng geheim und es steht am nächsten Tag in der WA Post. Es sind Fehler passiert, eine Entführung hätte verhindert werden können, hätten CIA und FBI Daten geteilt. Nur war dies damals illegal. Der Agent, der den Zusammenhang erkannte muss nun damit leben, weil seine Vorgesetzten im verboten Daten zu teilen. Mir tut dieser Agent leid, das Ausmass war da nicht absehbar.

  • Joegraf am 17.01.2019 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    911

    Gibt es wirklich jemand der das glaut. Diese hoby terorristen, sollen nur 1 verfängliches doc. veröffentlichen. 911 war kein inside Job. Eine Operation wie diese, bedingte Hunderte Mitwisser! Und die sollen alle nichts sagen? Die Geheimdienste sind selber die grössten plappermäuler.

  • The Caveman am 09.01.2019 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    11.09.2001

    Ich habe vieles erlebt - doch der 11.09.01 war m.E. der einzige Tag, an dem man das Gefühl hatte, die Welt steht für einige Stunden still! das gabs zuvor das letzte Mal am 26.04.86 und seit dem 11.09. nie wieder

  • Navigator am 07.01.2019 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Erst jetzt?

    18 Jahren zurück in der Vergangenheit, jetzt in der Gegenwart müsste es soetwas wie eine Zeitmaschine geben um die Amerikaner zu warnen