26. April 2005 17:42; Akt: 26.04.2005 17:48 Print

Haschisch europaweit legalisieren

Der Vorschlag des niederländischen Reformministers Alexander Pechtold für eine europaweite Legalisierung von Haschisch hat eine neue Debatte über die Drogenpolitik ausgelöst.

Fehler gesehen?

Die Legalisierung sei langfristig das beste Mittel, um die Probleme mit Drogentouristen aus Deutschland oder Belgien zu lösen, sagte Pechtold am Dienstag. Der erst kürzlich berufene Minister stiess mit seiner Initiative auf scharfe Kritik der konservativen Regierungsparteien.

Der Besitz von Haschisch ist in den Niederlanden nicht strafbar, auch ist der Verkauf in kleinen Mengen zugelassen. Gleichwohl ist der Haschisch-Konsum in den Niederlanden geringer als in anderen Staaten wie den USA oder England.

Für Mittwoch wurde eine Sondersitzung des Parlaments anberaumt. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende sprachen von einer Kompetenzüberschreitung des Ministers und einem typischen «Anfängerfehler». Der der liberalen Partei Demokraten 66 angehörende Pechtold wies dies zurück und sagte: «Wir müssen uns trauen, über dieses Thema zu sprechen.»

(ap)