Video aufgetaucht

04. Dezember 2019 15:37; Akt: 04.12.2019 18:13 Print

Hier lästern Staatschefs über US-Präsident Trump

In einem Video machen sich Emmanuel Macron, Justin Trudeau und Boris Johnson am Nato-Gipfel offensichtlich über US-Präsident Donald Trump lustig.

Am Nato-Empfang wurde Diplomatie kleingeschrieben. (Video: AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Donald Trump sorgt mit seinem Verhalten beim Nato-Empfang im Buckingham-Palast in London für Kopfschütteln. An einer Pressekonferenz geriet er mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron aneinander. Eine Kamera des Gastgebers fing anschliessend eine Lästerattacke der Staatschefs Macron, Trudeau und Johnson gegen den US-Präsidenten ein. Die führenden Vertreter Frankreichs, Kanadas und Grossbritanniens amüsieren sich wie Schuljungen über einen unbeliebten Klassenkameraden.

Umfrage
Sollte Trump nochmals Präsident werden?

Boris Johnson spielt im Video auf einen Streit zwischen Macron und Trump über die Nato an und fragt den französischen Präsidenten: «Ist das der Grund, weshalb du zu spät gekommen bist?» Kanadas Regierungschef Justin Trudeau wirft noch scherzhaft ein: Macron sei zu spät, weil er unerwartet eine 40-minütige Pressekonferenz vorneweg hatte. Damit waren die Fragen der Medien zu dieser Meinungsverschiedenheit gemeint.

Trump liess Gastgeber warten

Später im Video sagt Trudeau noch den Satz: Denen seien die Kinnladen runtergefallen. Damit waren offenbar Trumps Teammitglieder gemeint. Zu allem Überfluss liess Trump am Empfang auf sich warten: Geschlagene 5 Minuten und 40 Sekunden liess er seine Gastgeber, Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson auf dem blauen Teppich stehen.


Johnson und Stoltenberg mussten sich die Zeit vertreiben. (Video: Tamedia)

Trump reagierte wütend auf das Video. Darauf angesprochen, sagte er über Justin Trudeau: «Er hat zwei Gesichter.» Danach sagte er eine Pressekonferenz ab und verkürzte seinen Aufenthalt am Natoempfang.

(leg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobias Recher am 04.12.2019 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An den Haaren herbei gezogen!

    Lest mal den Inhalt des Beitrags. Titel und Fakten haben wohl nichts miteinander zu tun.

    einklappen einklappen
  • herbert grönemeyer am 04.12.2019 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    mensch ist mensch

    lasst mal Menschen Menschen sein. Kameras haben in einer solchen Runde nichts zu suchen.

    einklappen einklappen
  • Argus am 04.12.2019 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Völlig überflüssiger Beitrag

    Das Schlimme ist doch, dass immer und überall jemand es nicht lassen kann ein Filmchen zu machen. Bei solchen Konferenzen werden dann auch Sachen besprochen, die definitiv nichts in der Öffentlichkeit zu suchen haben. Bei solchen Treffen sollte Verschwiegenheit eigentlich das oberste Gebot sein. Aber eben, die digitale Welt ist bis in den letzten Winkel präsent. Man kann heute nicht nal mehr gähnen oder furzen, kommt es in den Medien, wie halt dieser nichtssagende und unnötige und übrrflüssige Beitrag.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • coldasgold am 05.12.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2 Clowns und ein Psychopath

    Zwei Clowns (Justin Truthan, Boris) und ein Psychopath (da muss man ja nicht noch extra erwähnen, wer gemeint ist) lästern über einen Showman. Politische Leuchtfigur derweil: ein zwölfjähriges Autistenmädchen. Spass ist also angesagt, erst nehmen kann man das ganze ja nun wirklich nicht mehr.

  • Dani am 05.12.2019 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Donald, der Nette

    Und wenn es stimmen sollte, warum nicht! Donald ist bei vielen unbeliebt, man soll darüber sprechen dürfen. Nicht wie in den USA, wo alle eingeschüchtert werden oder gar entlassen!

  • Rusty Bloom am 05.12.2019 01:45 Report Diesen Beitrag melden

    Genau der richtige

    Macron, Der Milf Held schlechthin in Europa. Kein Wunder bleibt ihm Merkel treu.

  • Toni K. am 04.12.2019 22:47 Report Diesen Beitrag melden

    WWG1WGA

    Scheinbar war der Potus genug wichtig oder mächtig , dass sie auf ihn gewartet haben. Es geht sowieso bald los die FISA-Dokumente kommen. Popcorn

    • Rolf Iller am 05.12.2019 04:22 Report Diesen Beitrag melden

      QAnon-Schmarren

      FISA-Dokumente? Was machen hier QAnon-Verschwörungstheorien aus dem 2018

    • alex kunz am 05.12.2019 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolf Iller

      Altgebackene Kommentare sind unnötig. Der 9. Dezemer 2019 kommt. Schlaf ruhig weiter bis dahin.

    einklappen einklappen
  • Heinz-Gerd Schlagregen am 04.12.2019 22:19 Report Diesen Beitrag melden

    What's behind the show?

    Trump mag sein wie er will, er ist sicherlich durch eine geschliffenere Person ersetzbar. Aber eine Vorteil kann er für sich verbuchen. Er ist weder Sozialist noch Kommunist. Das ist für die Amerikaner und für mich das Wichtigste, im Augenblick der großen Linksbverschiebungen in den Parlamenten der westlichen Welt. Als hätte es die life show des real existierenden Sozialismus nie gegeben.