Friedhof der Luxuskarossen

22. Mai 2019 09:57; Akt: 22.05.2019 10:58 Print

Hier vergammeln elf Ferraris

Ein todkranker Anwalt und seine Luxuskarossen. Dies ist die traurige Geschichte hinter dem Autofriedhof in Texas.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind Bilder, die jedem Autofan einen Stich ins Herz versetzen: Elf Ferraris sind achtlos auf einem Feld im US-Bundesstaat Texas abgestellt. Wie das Online-Motormagazin «Silodrome» schreibt, gehörten sie einst einem erfolgreichen Anwalt. Er kaufte diverse Modelle aus den Achtzigern und Neunzigern und besass bald eine beachtliche Sammlung.

Im Jahr 2011 erkrankte der Anwalt jedoch schwer. Seine Autos stellte er, während er sich in Intensivbehandlung befand, in einer Lagerhalle unter. Der Gesundheitszustand des Mannes verschlechterte sich drastisch und die Zahlungen an die Lagerhalle blieben vorerst aus, wie es im Artikel weiter heisst.

Die Verantwortlichen hätten darauf entschieden, die Ferraris auf einem Feld abzustellen, und das, obwohl die Zahlungen nach einer Weile wieder eingingen. Wind und Wetter ausgesetzt, wurden die langsam verrottenden Ferraris ihrem Schicksal überlassen.

Nur noch neun Autos übrig

Als der Anwalt starb, erbten die Angehörigen die mittlerweile völlig maroden Autos. Der nächste Tiefschlag folgte bei der Bestandesaufnahme: Von den anfänglich 13 Ferraris waren zwei nicht mehr auf dem Feld. Ausserdem waren zwei Rolls Royce, ebenfalls Eigentum des Verstorbenen, auf mysteriöse Weise verschwunden.

Um zu klären, was mit den verbleibenden Karossen zu tun ist, wandte sich die Familie an Paul Cox, einem grossen Namen in der Ferrari-Szene. Er half dabei, die Fahrzeuge an geeignete Werkstätte zu vermitteln, auf Vordermann zu bringen und sie dank seines grossen Netzwerkes zu verkaufen. Es sei davon auszugehen, dass die meisten davon bald wieder durch die Strassen bretterten.

(kat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobias der N am 22.05.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Bin ich der einzige?

    Bin ich der einzige der es furchtbar findet das der arme Mann (nicht finanziell gesehen) 8 Jahre vor sich hin darbte und danach starb? egal ob reich oder arm so lange zu leiden ist übel...

    einklappen einklappen
  • Arthur20 am 22.05.2019 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ui Ui Ui leg dich nie mit einer Anwaltfamilie an..

    ... das könnte teuer werden. Und schade um die tollen Autos, bin auch Ferrari-Fan, muss mich aber mit Anschauen begnügen, werde nie so viel Geld haben... fahre lieber was Bezahlbares...

    einklappen einklappen
  • Expat am 22.05.2019 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut werden sie aufbereitet

    Schade um die Sammlerstücke, die würden sich auch in einem Automuseum gut machen. Auf der Strasse natürlich noch besser

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schneidewind am 24.05.2019 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auto ?

    Ferraris ? Sind das aufgemotzte Cinquecentos ?

  • Rudi Lümmel am 22.05.2019 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das letzte Hemd hat keine Taschen

    Auch nicht das eines ehemals erfolgreichen Anwalts. Was hätte 'man(n)' mit dem Geld für die Karren zu Lebzeiten Gutes tun können!

  • H. P. H. am 22.05.2019 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergammelte Ferrais

    Wer trauert in der heutigen Zeit um solch überteurten Tschinggenkisten.

    • Karin am 23.05.2019 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Kulturgut

      Kulturgut mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    einklappen einklappen
  • Bruni am 22.05.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Geizhals usw.

    Also gewisse Kommentare hier sind schon sehr nachdenklich?! Woher wollt ihr wissen was der Herr für eine Krankheit hatte, wenn er gekonnt hätte, hätte er vermutlich schon für seine Fahrzeuge gesorgt oder eben vererbt, denn es sind nicht 0815er Fahrzeuge, es sind sehr teure Liebhaber Stücke dabei. Nicht jeder der viel Geld hat ist ein Geizhals!

  • René am 22.05.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gevatter Tod ist der einzig Gerechte

    in dieser Welt, denn er macht keinen Unterschied zwischen arm und reich, berühmt oder unbekannt, schön oder nicht schön, gross oder klein, er holt alle irgendwann.

    • Robert am 22.05.2019 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      sehr gerecht...

      sehr gerecht ist auch (nicht!), dass er keinen Unterschied macht zwischen jung oder alt...

    • asdf am 22.05.2019 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Robert

      man sollte kein Leben gegen anderes Leben aufwiegen in dem man diesen oder jenen Tod als gerechter als der andere ansieht.

    einklappen einklappen