USA

22. Juli 2019 03:54; Akt: 22.07.2019 07:41 Print

Hitzewelle lässt Rekorde purzeln

Bereits sechs Menschen sind in den USA wegen der hohen Temperaturen gestorben. Zwar naht Abkühlung, die Gefahr aber ist nicht gebannt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einer Hitzewelle in den USA sind am Wochenende mehrere Temperaturrekorde gebrochen worden. Der nationale Wetterdienst teilte mit, an sieben Orten seien historische Höchstwerte gemessen worden, unter anderem in Atlantic City und am New Yorker Flughafen JFK. Viele Messstationen hätten Temperaturen zwischen 38 und über 43 Grad Celsius gemessen. Am heutigen Montag solle es allerdings wieder abkühlen.

Die Hitzewelle in den USA zog sich am Wochenende vom Mittleren Westen bis zur Atlantikküste. Am Samstag galten Hitzewarnungen für Gebiete, in denen 157 Millionen Menschen leben. Am Sonntag waren noch rund 95 Millionen Menschen betroffen. Medienberichten zufolge starben mindestens sechs Personen an den Folgen der Hitze.

Es drohen Springfluten

New York richtete 500 öffentlich zugängliche klimatisierte Räume ein, sogenannte Abkühlzentren. Der für Sonntag geplante New York City Triathlon wurde wegen der Hitze abgesagt - zum ersten Mal seit seiner Gründung im Jahr 2001.

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio schrieb am Sonntag auf Twitter, die Hitzewelle sei fast vorüber. In der Nacht auf Montag würden die Temperaturen zurückgehen. Er rief die Bewohner der Millionenmetropole auf, weiter ausreichend zu trinken und sich in kühlen Räumen aufzuhalten.

Der nationale Wetterdienst erklärte zudem, die «gefährliche Hitzewelle» werde am Montag enden. Dann müsse aber mit heftigen Regenfällen und Gewittern gerechnet werden. Es bestehe die Gefahr von Springfluten.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Musto am 22.07.2019 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regen 3

    Sommer, sonne und meer ist schön. Aber der regen ist noch viel schöner. Ich verstehe nicht wieso alle den quälenden sommer so lieben. Der herbst ist für den mensch ideal.

    einklappen einklappen
  • Dietz am 22.07.2019 04:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und kalt im Norden...

    Und hier in Calgary hatten wir gerade mal knapp 16 Grad gestern (Samstag) und 23 heute... Und ueberhaupt ist unser Sommer relativ kalt. Hatten noch keine volle Woche mit ueber 30 Grad, was eigentlich im Juli normal waere.

    einklappen einklappen
  • Lisa am 22.07.2019 04:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sommer geniessen

    Bin auch gerade hier. Manche abgekühlte Räume sind richtige Gefriertruhen. Weniger ist mehr! Besser draussen bleiben und den Schatten suchen. Es sind wunderbare Sommertage!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sommerabend am 23.07.2019 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sommerabend

    Hallo Musto ... ich weiss das Du von der Logik her natürlich recht hast trotz aller Logik liebe auch ich den Sommer und die schönen späten Sommerabende die man leicht bekleidet draussen verbringen könnte müsste man am anderen Morgen nicht in aller Herrgottsfrühe aufstehen um Arbeiten zu gehen. Aber ich gönne denen die schönen Abende und Nächte die sie geniessen können. Ich hoffe nur sie denken auch an jene die ihre Ruhe brauchen und verhalten sich entsprechend. Liebe Sommerabendgrüsse Daniel

  • ton ton am 22.07.2019 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    rekord nach rekord

    die rekorde vom mai/juni sind im juli schon wieder überflügelt. sind das jetzt jahrhundert- oder jahrtausendtekorde? und ja doch, es war auch schon heisser auf der erde - und kälter. der umschwung dauerte aber jeweils tausende von jahren, nicht monate...

  • Camper am 22.07.2019 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Einmal aus anderer Sicht, nach den biblischen Prophezeiungen werden israelischen Stämme Ephrahim und Manasse (USA und GB) mit der Sonne bestraft weil sie den heidnischen Sonntag halten anstatt den Sabbath, es wird noch viel schlimmer kommen nach der NWO.

    • Rufer in der Wüste am 22.07.2019 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Camper

      Ja... da hat die Hitze jetzt echt eingeschlagen..

    einklappen einklappen
  • RS am 22.07.2019 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andere Politthemen

    Ja, dieses Klimathema oder Theater wird bis zu den Wahlen im Herbst von den Grünen und Linken hoch gehalten, denn das ist das einzige Thema , dass sie bewirtschaften , um gewählt zu werden , aber in der Politik gibt es nun auch andere Themen, die schon lange Pendent sind AHV/ Pensionsk/ KK und endlich gelöst werden müssen aber bei diesen Themen verbrennt man sich die Finger und wird man nicht gewählt, was machen wir nach den Wahlen mit diesen unbeliebten Themen mit den Grünen und Linken, die nur von diesem Hype des Klimathema gewählt werden

    • pete am 23.07.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RS

      ja der "hype" führt auch nur zu trockenheit, ernteausfällen, spontanem astabwurf und vermehrt umkippenden bäumen, vermehrt extremen unwetter mit toten und verletzten, mehr klimaanlagen die strom benötigen usw ... und dss nur bei uns in so milder version. ganze länder werden grösstenteils verschwinden, wie z.b. bangladesh oder bestimmte inseln. was geht uns das an, dieser blöde hype soll doch eifach verschwinden. machen wir doch einfach weiter wie bis anhin. die nächste eiszeit kommt bestimmt, mit oder ohne menschen. durchhalten leute. Nach den Wahlen werden wieder papiertiger-gesetze erfunden, hauptsache wir brauchen nichts wirklich zu ändern und können weiter machen wie bisher: etwas augenwischerei vor den wahlen und danach weiter machen, nach uns die sintflut.

    einklappen einklappen
  • Use your brain am 22.07.2019 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlich

    Sind wir doch eherlich, das Klima verändert sich - hat es auch schon immer getan. Wie gross dabei der Einfluss der Menschen ist kann kaum belegt werden. Wer davon jedoch sich profitiert ist der Staat und die Wirschaft (mit Steuern und entsprechenden Produkten). Das die vom Staat befragten und bezwahlten (merkt ihr was?!) Wissenschaftler da mitspielen ist ja klar. Ebenso die Massenmedien. Jetzt kann sich jeder selber Gedanken machen welchen Einfluss wir hier effektiv haben. @20 min, bin gespannt ob dies hier veröffentlich wird!