China

19. Juni 2011 08:15; Akt: 19.06.2011 13:00 Print

Hochwasser bedroht Millionen von Menschen

Die Überschwemmungen in der östlichen Provinz Zhejiang haben hunderte Menschenleben gefordert. Viele werden weiterhin vermisst.

storybild

Studenten bahnen sich in Wuhan einen Weg über die überschwemmte Strasse. Mehr als eine Million Menschen mussten bereits evakuiert werden. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr als zwei Millionen Menschen sind nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua von den Überschwemmungen in der chinesischen Provinz Zhejiang im Osten des Landes betroffen.

Hunderttausende Hektar Land seien überschwemmt, fast 1000 Betriebe hätten vorübergehend schliessen müssen, berichtete Xinhua. Auch Strassen und Bahnstrecken waren blockiert.

Die unmittelbaren Schäden beziffert Xinhua mit fünf Milliarden Yuan (655 Millionen Franken). Bei den Überschwemmungen und Erdrutschen im Süden und Osten Chinas in diesem Monat sind bisher 170 Menschen ums Leben gekommen oder werden vermisst.

In der Provinz Guizhou im Süden kosteten Hochwasser und Blitzeinschläge nach einem Medienbericht vom Samstag mindestens acht Menschen das Leben. Hunderttausende Bewohner der Region brachten sich vor den sintflutartigen Regenfällen in Sicherheit.

In der Gegend lebende Bauern sprachen laut Xinhua von dem verheerendsten Überschwemmungen seit 20 Jahren. Infolge der Unwetter seien die Gemüseerträge um 20 Prozent gesunken, Engpässe gebe es auch bei Früchten und Getreide.

Die Preise für Grüngemüse seien um 40 Prozent gestiegen, hiess es. Auch in den Provinzen Anhui und Jiangxi wurden infolge der Überschwemmungen höhere Lebensmittelpreise gemeldet. Die nationale Wetterbehörde rechnete für Montag mit einem Ende der Regenfälle.


(sda)