AfD-Abgeordneter

16. September 2019 16:25; Akt: 16.09.2019 17:03 Print

Höcke bricht Interview ab und droht Journalisten

«Stark emotionalisiert»: Der AfD-Vorsitzende der Thüringer Landtagsfraktion, Björn Höcke, hat ein Interview mit dem ZDF für beendet erklärt und Konsequenzen angedroht.

Björn Höcke bricht ein Interview des ZDF ab und versucht den Journalisten einzuschüchtern. (Video: ZDF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Eklat um den deutschen AfD-Abgeordneten Björn Höcke sorgt nicht nur in Deutschland für Schlagzeilen. Ein ZDF-Journalist hatte den Politiker während eines Interviews auf einige seiner Äusserungen angesprochen, die Parteikollegen nicht von Aussagen Adolf Hitlers hatten unterscheiden können.

Ein Sprecher Höckes unterbrach das Interview für die Sendung «Berlin direkt» und bat um einen Neustart. Die bisherigen Fragen hätten den Politiker «stark emotionalisiert». Dies lehnte der Journalist ab. «Ich kann Ihnen sagen, dass das massive Konsequenzen hat», erklärte Höcke, wollte dies aber nicht als Drohung verstanden wissen.

Nach einem hitzigen Wortwechsel erklärte der AfD-Abgeordnete das Interview für beendet und sagte ausserdem: «Dann ist klar, dass es mit mir kein Interview mehr für Sie geben wird.» Das ZDF hat das Gespräch auf seiner Website aufgeschaltet – ungekürzt und verschriftlicht.

(scl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cavi33 am 16.09.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle MdB mal durchleuchten

    Wenn fast jeder vierte Wähler im Osten AfD wählt müssten sich die etablierten Parteien mal am Hinterkopf kratzen und fragen was denn falsch läuft. Das gilt auch für die Journalisten mit ihren ewig gestrigen Fragen bei den Interviews .

    einklappen einklappen
  • Chris P. am 16.09.2019 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Art. 180 StGB

    Schlagt doch bitte erst nach, was unter einer Drohung verstanden wird, bevor ihr solche Wörter übernehmt.

    einklappen einklappen
  • RICO T am 16.09.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drohung?

    Wo war jetzt diese Drohung?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • R.Aphi am 16.09.2019 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich freu mich...

    ...Auf die nächste Heute Show.

  • Aber Auch am 16.09.2019 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas

    Ich hoffe Herrn Höcke und Kumpanen ist klar, eine dritte Chance für Deutschland wirds nicht mehr geben.

  • Babyface am 16.09.2019 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Aprilscherz

    Wer dem Bert sein Geburtsdatum studiert, dem fällt es wie Schuppen von den Augen..

  • irgendwer am 16.09.2019 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Drohung?

    ich hab mal zu wem (in einer Behörde) gesagt wenn sie mich weiterso respektlos behandeln werde ich einen Anwalt einschalten. Man hat mir das auch als Drohung ausgelegt. Was das mit dem Thema zu tun hat? Die einen dürfen (nur weil sie glauben am längeren Hebel zu sitzen) wen erniedrigen? Mit teils unfairen Fragen in die Enge treiben? Und wenn man sich dagegen wehrt und sagt so nicht mit mir. Dann wird einem eine Drohung untersellt? Da zeigt nur, wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lang nicht Dasselbe.

  • Dr. lexus am 16.09.2019 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Legitim

    Viele Drohungen erfüllen den Tatbestand nicht. Sie sind in ihrer Art trotzdem beschämend.