04. April 2005 07:13; Akt: 04.04.2005 07:14 Print

Hunderte Gläubige gedenken des Papstes in Jerusalem

In Gedenken an den verstorbenen Papst Johannes Paul II. haben sich hunderte Menschen in der Altstadt von Jerusalem versammelt.

Fehler gesehen?

Bei strömendem Regen zogen die Gläubigen mit Kerzen und Bildern des Papstes durch die gepflasterten Gassen und entlang der Via Dolorosa, dem Weg, den bereits Jesus mit dem Kreuz auf dem Rücken beschritten haben soll. Die Menschen hielten immer wieder zum Gebet inne.

«Er ist der einzige Mensch in unserer Geschichte, der Hindernisse auf friedlichem Wege überwunden hat und der die Menschen in aller Welt hat näher zusammenkommen lassen», sagte einer der Teilnehmer.

Johannes Paul II. hatte Jerusalem im Jahr 2000 besucht und sich immer wieder für einen Frieden zwischen Israelis und Palästinensern stark gemacht. Nach seinem Tod am Samstag hatten sowohl Israelis als auch Palästinenser den Papst für seine Verdienste für den Frieden gewürdigt.

(sda)