Gefängnisrevolte

18. Mai 2012 06:34; Akt: 18.05.2012 16:01 Print

In «La Planta» ist die Hölle los

In der Haftanstalt La Planta im venezolanischen Caracas ist es zu Schiessereien zwischen Insassen und der Polizei gekommen. Explosionen und Rauch lassen auf zahlreiche Verletzte schliessen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem venezolanischen Gefängnis ist es zu einem heftigen Feuergefecht gekommen. Seit nunmehr fast drei Wochen wehren sich bewaffnete Insassen dagegen, dass die Sicherheitskräfte wieder Kontrolle über die marode Haftanstalt La Planta in Caracas erlangen.

Die Schiesserei am Donnerstagmorgen dauerte mehr als zwei Stunden und setzte sich am Nachmittag fort. Rauch drang aus dem Gebäude. Es waren auch Explosionen zu hören, deren Ursache aber unklar war. Behördenangaben zufolge kämpften die Insassen untereinander. Doch einige Häftlinge beschuldigten die Nationalgarde, sie anzugreifen.

Über Verletzte gab es zunächst keine Angaben. Vor dem Gefängnis setzte die Nationalgarde Tränengas und Wasserwerfer gegen aufgebrachte Angehörige von Insassen ein. Dutzende Soldaten schirmten das Gelände ab.

Mithilfe korrupter Wachleute gelangen venezolanische Häftlinge immer wieder in den Besitz von Waffen, Gewalt gehört dort zum Alltag. Nach Angaben der Beobachtungsstelle für venezolanische Gefängnisse kamen im vergangenen Jahr rund 560 Insassen in den Haftanstalten des Landes ums Leben. La Planta soll geschlossen werden.

(Video: YouTube/edgarchopan)

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • David Schneider am 18.05.2012 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    L'enfer

    Vielleicht könnte sich die Regierung = Chavez um die dringlichen Probleme im Inland kümmern, anstatt den Schulterschluss mit dem Iran zu feiern. Die eigenen Gefangenen werden es danken.

  • a.fo am 18.05.2012 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Chavez ist.....

    ....durch und durch korrupt. Was interesieren ihn seine Bevölkerung. Trotz hohen Einnahmen aus dem Erdöl wird wenig für die Bevölkerung gemacht, um so weniger um Häftlinge. Das Geld landet anderwo.

Die neusten Leser-Kommentare

  • a.fo am 18.05.2012 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Chavez ist.....

    ....durch und durch korrupt. Was interesieren ihn seine Bevölkerung. Trotz hohen Einnahmen aus dem Erdöl wird wenig für die Bevölkerung gemacht, um so weniger um Häftlinge. Das Geld landet anderwo.

  • David Schneider am 18.05.2012 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    L'enfer

    Vielleicht könnte sich die Regierung = Chavez um die dringlichen Probleme im Inland kümmern, anstatt den Schulterschluss mit dem Iran zu feiern. Die eigenen Gefangenen werden es danken.