USA

19. Februar 2020 16:38; Akt: 20.02.2020 13:05 Print

In Utah solls für Polygamie nur noch eine Busse geben

Der US-Bundesstaat Utah will die Ehe mit mehreren Partnern entkriminalisieren. Eine erste Hürde ist bereits genommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Senat des Staats hat am Dienstag (18. Februar 2020) einstimmig entschieden, die Polygamie unter Erwachsenen, die ihre Einwilligung dazu geben, effektiv zu entkriminalisieren.

Das neue Gesetz würde die Vielehe als einfache Übertretung – zu Vergleichen mit einem Strafzettel – behandeln, wie «The Guardian» berichtet. Der Entwurf wird nun im Repräsentantenhaus diskutiert, wo dieser wohl auf mehr Widerstand treffen wird – der Senat hatte diesen mit 29:0 Stimmen durchgewinkt.

Busse bis zu 750 Dollar

Im Moment wird Polygamie noch mit einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet. Mit dem neuen Gesetz wären dann noch Bussen von bis zu 750 Dollar möglich. Nicht unter das neue Gesetz würde hingegen weiterhin Polygamie fallen, bei der nicht alle beteiligten Personen zuvor ihre Einwilligung gegeben haben.

Laut Politikerin Deidre Henderson gehe es aber nicht darum, die Ehe mit mehreren Personen zu legalisieren. Vielmehr sei ein wesentlicher Gedanke jener, Personen zu helfen, die in polygamen Beziehungen Opfer von Gewalt geworden seien. Diesen solle die Angst genommen werden, selbst strafrechtlich verfolgt zu werden, wenn sie sich melden würden. Zudem solle beispielsweise der Zugang zu Bildung oder medizinischen Dienstleistungen vereinfacht werden.

Gegner kritisieren hingegen, dass Polygamie gefährlich sei für Frauen, insbesondere für junge Mädchen. Nämlich dann, wenn sie von den eigenen Eltern zur Ehe mit älteren Menschen gezwungen würden.

(dmo)