Extremer Protest

01. Oktober 2011 20:15; Akt: 01.10.2011 20:15 Print

Isländer werfen Eier auf Abgeordnete

1000 Isländer forderten Unterstützung für Haushalte, die nach dem Bankenzusammenbruch 2008 hoch verschuldet sind. Als die Parlamentarier in eine Kirche gingen, bewarfen sie sie mit Joghurt und Eiern.

storybild

Isländer demonstrieren im Dezember 2008 nach dem Beinahe-Kollaps des Landes – 2011 ist die Wut der Bevölkerung immer noch gross. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wütende Isländer haben ihre Parlamentsabgeordneten am Samstag mit Eiern beworfen. Über 1000 Menschen versammelten sich zum Auftakt der Sitzungsperiode vor dem Parlament in der Hauptstadt Reykjavik.

Von lautstarkem Trommeln auf Töpfen und Pfannen begleitet, forderten sie von der Regierung mehr Unterstützung für Haushalte, die nach dem Zusammenbruch der isländischen Banken 2008 und der anschliessenden Wirtschaftskrise hoch verschuldet sind.

Als die Abgeordneten zum traditionellen Gottesdienst vom Parlamentsgebäude in die nahegelegene Kirche gingen, wurden sie mit Eiern und Joghurt beworfen. Ebenso auf dem Rückweg. Erst danach löste sich die Kundgebung auf. Festgenommen wurde niemand.

(sda)