Friedensvertrag

12. Februar 2011 21:04; Akt: 12.02.2011 22:45 Print

Israel ist zufrieden mit Ägyptens Militär

Das ägyptische Militär hatte versprochen, das mit Israel geschlossene Friedensabkommen einzuhalten. Darüber zeigt sich der israelische Ministerpräsident Netanjahu sehr erfreut.

storybild

«Das Abkommen ist ein Grundstein des Friedens und der Stabilität im Nahen Osten»: Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu über den Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat das Versprechen des regierenden ägyptischen Militärs begrüsst, sich an das 1979 geschlossene Friedensabkommen zwischen beiden Staaten zu halten. Das Abkommen sei «ein Grundstein des Friedens und der Stabilität im Nahen Osten», sagte Netanjahu laut einer am Samstag von seinem Büro veröffentlichten Erklärung.

Finanzminister Juwal Steinitz sprach im Sender Channel 2 von einer «sehr guten Ankündigung.» Der Frieden liege nicht nur im Interesse Israels, sondern auch im Interesse Ägyptens. Ägypten hatte 1979 ein Friedensabkommen mit Israel unterzeichnet.

Israel und Ägypten hatten vier Kriege miteinander geführt, als sie 1979 das Friedensabkommen schlossen. Der ägyptische Expräsident Hosni Mubarak hatte sich bis zu seinem Rücktritt am (gestrigen) Freitag konsequent an das Abkommen gehalten.

Gespräche Obamas mit Cameron und Erdogan

Auch US-Präsident Barack Obama hat die von den ägyptischen Streitkräften angekündigte Verpflichtung zu einem demokratischen Übergang sowie die Einhaltung internationaler Verpflichtungen durch das Land begrüsst.

Nach Mitteilung des Weissen Hauses habe Obama die Situation in Ägypten telefonisch mit dem britischen Premierminister David Cameron, dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan sowie dem jordanischen König Abdullah II. erörtet.

Froh um Einhaltung des Friedensabkommens

Obama habe den drei Staatschefs gesagt, dass die USA dem ägyptischen Volk jede Unterstützung zukommen lassen werden, um die sie für einen geordneten Übergang zur Demokratie gebeten werden, hiess es aus dem Weissen Haus.

Insbesondere die Versicherung der ägyptischen Streitkräfte, dass sie sich auch weiterhin an das Friedensabkommen mit Israel halten würden, wurde vom US-Präsidenten begrüsst. Israel hatte sich angesichts der Unruhen in Ägypten tief besorgt gezeigt, dass das 1979 geschlossene Abkommen infrage gestellt werden könnte.

(ap)