14. April 2005 04:17; Akt: 14.04.2005 04:17 Print

Italien: Berlusconi gibt Macht ab

Geschickter Schachzug von Silvio Berlusconi vor den Parlamentswahlen im kommenden Jahr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der italienische Regierungschef gibt die Mehrheit am Medienkonzern Mediaset ab. Mit dem Schritt will er anscheinend die Kritik der Opposition entkräften.

Berlusconi wird seit langem ein Interessenskonflikt vorgeworfen, da er gleichzeitig Ministerpräsident und Herr über die grössten privaten Fernsehsender des Landes ist. Mediaset kontrolliert drei landesweit ausgestrahlte TV-Kanäle. Und: Silvio Berlusconi ist als Ministerpräsident gleichzeitig der oberste Chef des staatlichen Fernsehsenders RAI.

Fininvest, die Familienholding von Berlusconi, verkauft 16,7 Prozent an Mediaset am Aktienmarkt und senkt damit ihre Beteiligung auf 34,3 Prozent. Sie verdient mit dem Deal mehr als zwei Milliarden Euro.

In Italien stehen im nächsten Jahr Parlamentswahlen an. Das Regierungsbündnis von Silvio Berlusconi hat bei den Regionalwahlen vom vorletzten Wochenende harte Rückschläge erlitten.